Kunstmuseum Hamburg Posts

Abbildungen Kunstdrucke

Verzeichnis der 80 Kunstdrucke unten.

Adolf von Menzel-Albert Welti-Albrecht Dürer-Alfred Rethel-Alfred Sohn Rethel-Anselm Feuerbach-Arnold Böcklin-Arthur Kampf-August von Pettenkofen-Benjamin Bautier-Bernhard Winter-Christian Leberecht Vogel-Christian Speyer-Claus Meyer-Daniel Chodowiecki-Edward von Steinle-Emil Jakob Schindler-Ernst Liebermann-Ernst Rietschel-Eugen Bracht-Ferdinand Georg Waldmüller-Franz von Defregger-Franz von Lenbach-Friedrich von Friedländer-Karl Spitzweg-Landolin Ohmacht-Johann Peter Hafenclever-Julius Oldach-Peter Philippi-Max Liebermann-Moritz von Schwind-Theodor Schüz-Wilhelm Leibl-Ludwig Richter-Peter von Cornelius-Karl von Enhuber-Johann Heinrich Ferdinand v. Olivier-Rudolf Stumpf-Ludwig Knaus-Ludwig Herterich-Josef Danhauser-






Kunstdrucke

Verzeichnis der 91 Kunstdrucke unten.

Adolf Hölzel-Adolf Lier-Adolf Menzel-Adolf Stäbli-Albert Haueisen-Albert Welti-Albrecht AltendorferAlbrecht DürerAnselm Feuerbach-Anton Burger-Arnold Böcklin-Carl Binnen-Carlos Grethe-Eduard Schleich-Edward von Steinle-Emil Lugo-Eugen Bracht-Ferdinand Georg Waldmüller-Ferdinand von Rayski-Franz von Stuck-Karl Spitzweg-Friedrich Kallmorgen-Friedrich Preller d. Ä.-Fritz Overbeck-Fritz von Uhde-Gustav Schönleber-Hans am Ende-Hans Bartels-Hans Thoma-Heinrich Zügel-Hermann Kauffmann-Hermann Pleuer-Max Liebermann-Ignatz Raffalt-Johann Adam Klein-Johann Wilhelm Schirner-Karl Blechen-Karl Friedrich Lessing-Karl Haider






Kunstdrucke

Daß der von Georg Ernst Waldau 1790 herausgegebene Anonymus, auf den sich die Darstellungen des Bamberger Bauernkriegs auch dann stützten, wenn sie daneben die Akten hatten benutzen können, nur mit großer Vorsicht zu verwerten ist, habe ich bereits mehrfach hervorgehoben. Hier nur noch einige Worte über die Persönlichkeit des Verfassers.

Der Anonymus gibt selbst an (11, 99), daß er nur „zum Theil mit und dabey gewesen“ sei. Auf welche Zeit sich diese Angabe bezieht, wird sich schwer feststellen lassen, da der Anonymus, wie seine ganze Darstellung beweist, weder von den Einzelheiten der Handlung einen klaren Eindruck, noch viel weniger aber von den Motiven der führenden Personen eine bestimmte Vorstellung erhielt. Die die ganze Bewegung einleitende Versammlung vom 10. April blieb ihm unbekannt. Infolgedessen ahnt er nichts von den inneren Zusammenhängen der verschiedenen Ereignisse des 11. April.

Am auffälligsten ist, daß er bei jeder Gelegenheit des Domkapitels gedenkt. Da er offensichtlich der Meinung ist, daß dessen Mitwirkung bei allen Regierungshandlungen Weigands nötig war, so erklärt er jedesmal, wenn eine solche vorliegt, daß das Kapitel sich daran beteiligt habe, auch wo das nachweislich nicht der Fall war. So behauptet er z. B., daß nicht nur Weigand, sondern auch das Kapitel die Verfassung vom 15. April angenommen hätten (32), „und wäre also den Untertanen gar nicht vonnöten gewest, diese Empörung fürzunehmen, denn sie sonst Recht und Billigkeit wol [hätten] bekommen mögen“. Man gewinnt den Eindruck, daß dem Verfasser die Tendenz der Bewegung vom 11. April völlig unklar geblieben ist.

Nach alledem geht man wohl nicht fehl, wenn man hinter dem Anonymus einen Beamten des Domkapitels vermutet, der sich an dem Aufruhr selbst in keiner Phase beteiligte und ohne inneres Interesse an den Fragen der Religion die ganze Bewegung, die er miterlebte, nur von dem beschränkten Horizont eines Beamten betrachtete, der in seiner Tätigkeit sich öfter mit Beschwerden der Untertanen abzugeben hat. —

Der deutsche Bauernkrieg