1441(?) – 1523

LUCA SIGNORELLI ist das kraftvollste künstlerische Genie, welches Italien südlich von Florenz hervorgebracht hat. Der Schüler des Piero dei Franceschi, des Patriarchen umbrischcr Malerei, der, begabt mit Kraft und Erhabenheit, in mächtigen Linien seine Sprache fand, wurde Luca, der Pflegesohn eines solchen Heroen, von Kindheit an grossgezogen mit der Milch, welche seine eigenen verwandten Anlagen zur kräftigsten Entwicklung brachte. Begabt, wie nur wenige, mit dem Sinn für das Heroische im Leben und für das Prophetische im Handeln, lernte er schnell alle hierzu nötigen Ausdrucksmittel bemeistern. Nachdem Luca die Gabe Pieros für Bau und Modellierung menschlicher Form in sich aufgenommen hatte, kam er nach Florenz, und hier lehrte ihn Antonio Pollajuolo die schwere Kunst, den Menschen anatomisch zu bilden, seine Adern mit lebenswarmem Blut zu füllen, ihm jegliche Bewegung und Stellung anzuweisen, welche der Künstler immer anwenden mag.

Erfahren in der Kunst, die Dinge überzeugend wirklich zu gestalten, voll begabt, ihnen den Lebensodem einzublasen, war Luca wie kein anderer moderner Maler vor ihm der Mann, es mit dem grössten aller Probleme in der Kunst aufzunehmen: dem Nackten. Es war nicht etwa Zufall, dass er darauf verfiel. Signorelli empfand vollauf die Macht (und er war der erste moderne Mensch, der sie überhaupt empfand), welche das Nackte besitzt, in uns das Gefühl stärkerer Realität zu erwecken, uns die Kräfte der Energie, welche ihm — dem Nackten — innewohnen, mitzuteilen, mehr noch, uns mit ihnen zu erfüllen. Deswegen verwendet er es bei jeder Gelegenheit, die sich ihm bot.

Read More Luca Signorelli

Das Museum: eine Anleitung zum Genuss der Werke bildender Kunst Luca Signorelli