Das moderne Plakat – Vorwort

Die Bewegung für das moderne Plakat ist von Künstlern ausgegangen und von Kunstforschern, Kunstschriftstellern und Kunstfreunden wesentlich gefördert worden. Sie ist ein Protest gegen die Nachahmung, gegen das vernunftlose Fortschreiten in ausgefahrenen Geleisen, gegen die fabrikmassige Herstellung von Dutzendware. Sie steht in engem Zusammenhang mit dem in allen Kulturländern erkennbaren Bemühen: uns frei zu machen von veralteten Traditionen, für die Lebensgewohnheiten unserer Zeit die eigenen Formen zu finden und unser Dasein im Leben des Tages, auf der Strasse und im Hause, durch die Kunst zu veredeln.

Seit dem Erwachen der neuen Kunst für die Strasse sind kaum drei Jahrzehnte verstrichen, und schon macht sich der Einfluss fühlbar, den das moderne künstlerische Plakat auf das Volk ausübt. Das Plakat in seiner neuen Form ist vielleicht der mächtigste Agent in der Erziehung des Volkes zum Kunstempfinden und zum Kunstbedürfnis. Jedenfalls aber hat das moderne künstlerische Plakat in den breitesten Schichten die Erörterung künstlerischer Fragen, die vordem durch andere Interessen zurückgedrängt waren, zum Tagesgespräch gemacht. Zahllose Artikel in den Tageszeitungen sowie in den unterhaltenden und belehrenden Zeitschriften haben immer wieder von neuem die Aufmerksamkeit .auf jenes interessante Gebiet gelenkt. Seit einigen Jahren sind bei uns in Deutschland, nachdem das Ausland darin vorangegangen war, allmählich immer zahlreicher gute. künstlerische Plakate entstanden, die mehr als das geschriebene und gesprochene Wort durch ihr Vorhandensein und durch ihre Bildsprache Anhänger und Freunde der neuen Kunst geworben haben. Wenn man sich bei uns in Deutschland im Anfänge der Bewegung gegen das moderne Plakat ablehnend verhielt, besonders weil in den modernen Plakaten des Auslandes vielfach Sittenschilderungen zu sehen waren, die mit unseren Anschauungen und Moralbegriffen nicht im Einklang standen, so haben inzwischen unsere neuen deutschen Plakate hinreichend davon überzeugt, dass wir sehr wohl die neuen Principien annehmen können, ohne darum zugleich die unserem Volkstum eigentümliche Denkart und Empfindungsweise hintanzusetzen.

Das moderne Plakat ist auch bei uns schon zu einer Macht geworden, ja es hat seinen Einfluss, seine technische uud stilistische Eigenart auch schon in anderen Gebieten des Kunstdrucks geltend gemacht, die seither lediglich der Industrie untergeben waren. Das Plakat, die Postkarte, der Buchumschlag, die Speisekarte, das Notenblatt, der Theaterzettel und vieles andere wird heute vielfach in künstlerischem Buntdruck hergestellt, von Künstlern entworfen und ausgeführt.

Während die Franzosen schon grössere Werke über die neue Plakatkunst besitzen und auch von englischer Seite der Stoff behandelt wurde, ist bisher in Deutschland noch kein Werk erschienen, das die Bewegung für das moderne Plakat im Zusammenhänge geschildert hätte. Wenn dies in dem vorliegenden Buche versucht wird, so ist sich der Verfasser sehr wohl der Schwierigkeit bewusst gewesen, eine fast gleichzeitig in allen Kulturländern zu frischem Leben erblühte Kunst, die mit jedem Tage neue Früchte zeitigt, im vollen Umfange zu überblicken. Soweit es möglich war, ist der Stand der Entwickelung bis zum heutigen Tage dargelegt worden. Es sind hierbei immer nur die charakteristischen Werke, die in irgend einer Richtung etwas Neues in die Entwickelung hineingetragen haben, behandelt worden. Eine vollständige Aufzählung moderner Plakate und ihrer Künstler ist jedoch vermieden worden; diese ist Sache der Kataloge; in diesen ist auch die Aufzählung der Farbenplatten und der Masse, sind die biographischen Notizen über die Künstler, die Angaben der Druckfirme n und anderes mehr in erster Linie am Platze. Als der umfassendste und sorg-faltigst gearbeitete Katalog dieser Art verdient der von Alexandre Henriot für die zu Reims im November 1896 stattgehabte Plakatausstellung genannt zu werden. In Deutschland ist der Katalog der Hamburger Plakatausstellung vom Herbst 1896 daneben von besonderem Wert.

Auf die Aaswahl der Abbildungen, sowohl der einfarbigen Textbilder wie der farbigen Nachbildungen, wurde in unserem Werke grosse Sorgfalt verwendet, und es wurden besonders solche Plakate abgebildet, die sowohl für die Entwickelung der neuen Kunst von Bedeutung sind, als auch noch für die Zukunft von vorbildlichem Werte zu sein scheinen. Wenn schon jedes Werk über ein Gebiet der Kunst der Abbildungen nicht entraten kann, so erschien in einem Werke über Plakate, wo cs auf das Wie der Darstellung so sehr ankommt und dies durch Worte allein nicht gezeigt werden kann, ein möglichst umfangreiches Abbildungsmaterial besonders angebracht. Es wird von dem Verfasser dankbar anerkannt, dass hierbei sowohl die Künstler das Zustandekommen des Werkes in liebenswürdigster Weise gefördert haben, wie auch dass die Verlagshandlung allen Wünschen, die im Interesse der Vollständigkeit und Zweckdienlichkeit des Buches gestellt werden mussten, bereitwilligst nachkam. Was besonders die farbigen Steindrucktafeln betrifft, so sind diese mit einer solchen Treue und so feiner künstlerischer Nachempfindung hergestellt worden, dass diese kaum zu übertreffen sein werden. So darf die Hoffnung ausgesprochen werden, das Werk werde der noch jungen Kunst in Deutschland zahlreiche Freunde gewinnen und zu ihrem weiteren Fortblühen kräftigst beitragen.

Text aus dem Buch: Das moderne Plakat (1897), Author Sponsel, Jean Louis.

One Comment

Comments are closed.