Der Beguinenturm am Hohen Ufer

Von der alten Befeftigung haben sich mehrere recht erhebliche Reste erhalten, so vor allem der Beguinenturm, der 1357 erwähnt wird. Der Turm am Neuen Wege, der am Spreenswinkel und der am Loccumer Hofe, sowie einige Stücke der Stadtmauer, von denen die hinter der Friedrichstraße und hinter der Georgstraße am beachtenswertesten sind. Von der Befestigung der Landwehr stehen jetzt noch der Döhrener Turm und der Pferdeturm, von der 1371 zerstörten Burg Lauenrode rührt die hohe und lange Mauer her, die man jetzt noch in der Neustadt hinter der Bockstraße sehen kann.