Der sprechende Gott

Banjangleute raubten — so erzählt Hauptmann Hutter, ein alter Kameruner — der Expeditionskarawane einen Leierkasten. Sie betrachteten ihn als einen „sprechenden Gott“ der Weissen, welcher dieselben auf der Reise beschützen sollte. Er wurde in einem besonderen Fetischhäuschen untergebracht, und nur bei feierlichen Anlässen durfte ein Fetischmann den eingefangenen Geist „reden“ lassen. Von dem Weissen, der den Leierkasten verloren hat, meinte man, er sei seiner Macht beraubt.

One Comment

Comments are closed.