Eisengießerei Carolinenhütte

Zwischen den Märkten Kallmünz und Hohenfels, beide Orte wegen ihrer Naturschönheiten und romantischen Lage hinlänglich bekannt, — am Hohenfelser Forellenbache —, liegt idyllisch die Eisengießerei Carolinenhütte. Dieses seit 1800 als Gießerei betriebene Werk ging aus einem Hochofen und Hammerwerk, deren es vormals so viele in dem schönen Vils- und Bachtale gab, hervor.

Die Gießerei, welche als eine der ältesten in Bayern anzusprechen ist, lieferte vornehmlich für die Maschinenfabriken, wie z. B. für die Firmen: Johann Mannhardt, A. Kustermann usw., und zwar Maschinenguß jeder Art. Jedoch am meisten wurde die Gießerei beschäftigt durch die Gründung des Eisenwerkes Maximilianshütte bei Burglengenfeld. denn es wurden von Beginn der Entstehung dieses jetzt so bedeutenden Werkes für dieses ca. 150 Eisengießer beschäftigt. Diese Beschäftigung hörte allerdings auf, nachdem die Maximilianshütte ihre eigenen Gießereien errichtet hatte.

Infolge verschiedenen Besitzwechsels und der an günstiger gelegenen Verkehrsplätzen entstandenen Konkurrenz mußte der Betrieb 1882 eingestellt werden und erst 1885 wurde er durch Herrn J. Peter Höllein, den Vorbesitzer des jetzigen Inhabers, wieder ins Leben gerufen und trotz der mißlichsten Verkehrswege bis zur Übergabe an seinen Nachfolger Herrn Raimund Höllein betrieben. Wegen der staatlichen Konkurrenz und der mangelnden Bahnverbindung ist der Betrieb heute möglichst auf Prima-Ware beschränkt.

Als Kraft stehen dem Werke konstante Wasserkräfte, welche durch Turbinen ausgenutzt werden, zur Verfügung. In der Hauptsache werden Maschinen- und Handelsgutß, als Spezialartikel Hopfendarrguß, Qipskessel, Roststäbe usw. hergestellt, welche Artikel in ganz Bayern guten Absatz finden.

In der Gießerei werden 24 Mann aus den anliegenden Ortschaften beschäftigt. Welch gutes harmonisches Zusammenleben zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer besteht, geht daraus hervor, daß die älteren Arbeiter 30 bis 45 Jahre dem Betriebe ununterbrochen angehören.

Wald- und Landwirtschaft wird nebenbei auf einem etwa 110 Tagewerk großen Besitztum betrieben, desgleichen die Fischerei in der Vils und dem Forellenbache.

Leider harrt die bereits wiederholt gewürdigte Bahnverlängerung von Burglengenfeld in das Vilstal immer noch seiner Ausführung. Es würde sich hiedurch das beschriebene Etablissement nicht nur sehr vergrößern, sondern auch neue Industrie erstehen können, zumal viele Wasserkräfte zur Verfügung stünden und es an Mineralien, Holz usw. nicht fehlt, aber auch der fleißigen und rührigen Bevölkerung würde die so sehnlichst gewünschte Bahn unschätzbaren Nutzen bringen.

Siehe auch:
Aktien-Papierfabrik Regensburg
Express-Fahrradwerke A.G.Neumarkt in der Oberpfalz
Jesuitenbrauerei Regensburg in Regensburg
Schlüssel-Bleistift-Fabrik J. J. Rehbach in Regensburg
Das Elektrizitätswerk der Stadt Regensburg
Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft Hamburg. Benzinfabrik Regensburg.
Dampfsägewerk Arnschwang
Johann Müller, Perlmutterknopf-Fabrik
Eisengießerei Carolinenhütte
Dampfsäge, Hobel- und Spaltwerk, Kistenfabrik
Staatliche Eisenindustrie in der Oberpfalz Amberg-Weiherhammer-Bodenwöhr
Prinz Rupprecht-Quelle vormals Silvana-Sprudel in Groschlattengrün
Bayerische Granitaktiengesellschaft in Regensburg
Tonwerk Prüfening und Braunkohlengrube Friedrichzeche
Städtisches Lagerhaus Regensburg am Luitpoldhafen
Die Kalkindustrie der Walhallastraße
Kalblederfabrik Furth i. Wald
Bayerische Braunkohle-Industrie
Die Malteserbrauerei in Amberg
Terranova-Industrie C. A. Kapferer & Co. in Freihung.
Königlich Bayerische Hofglasmalerei Georg Schneider in Regensburg
Das neue Gaswerk der Stadt Regensburg
Die Stadt Weiden
Naabwerke für Licht- und Kraftversorgung
Kalksandsteinfabrik Roding G.m.b.H.
Königl. Schwellenwerk in Schwandorf
Bayerische Maschinenfabrik Regensburg
Metallhammerwerk u. Bronzefarbenfabrik in Rothenbruck Opf. Aluminiumbronzefabrik in Rauhenstein Opf.
Die Entwicklung des Fahrrades
Tonwerk Blomenhof, G.m.b.H., Neumarkt i. Opf.
Die Flügel- und Piano-Fabrik von Georg Weidig in Regensburg
Eisen- und Metallgießerei, Maschinenfabrik und Kesselschmiede
Dresdener Maschinenfabrik und Schiffswerft Übigau A.G. Werft in Regensburg
Die Anlagen der Benzinwerke Regensburg
Portland – Cementwerk Burglengenfeld
Bürgerbräu Weiden
Aktiengesellschaft Porzellanfabrik Weiden
Holzhandlung, Werke für Holzimprägnierung und Kyanisierung
Porzellanfabrik Tirschenreuth
Stanz- und Emaillierwerke in Amberg
Bayerische Schlauchfabrik, mechanische Hanf- und Drahtseilerei
Die Wasserversorgung der Stadt Regensburg
Vereinigte Bayerische Spiegel- und Tafelglaswerke
Cahücitwerke Nürnberg. Fabrik in Neumarkt Oberpfalz.