Glaubenskämpfe in anderen Ländern Europas.

Fürstentrotz und Glaubensstreit zerstören das Reich.

Neben der Lutherkirche war die reformierte Kirche entstanden. Ihre Heimat war die Schweiz. Im deutschen Zürich lehrte Zwingli, im französischen Genf wurde die Reformation von Calvin durchgeführt. Er war viel strenger als Luther. Da gab es keine Lebensfreude, keinen Tanz, kein fröhliches Lied, aber Scheiterhaufen und Hinrichtungen! Seine Lehre, die sich besonders an das jüdische alte Testament anschloß, verbreitete sich vor allem in Frankreich, England, den Niederlanden und in Westdeutschland. In Frankreich wurden in der „Bartholomäusnacht“ mehr als 20000 Reformierte auf Befehl des Königs ermordet. Tausende von „Hugenotten“ verließen nun die Heimat und flüchteten nach Deutschland. In den Niederlanden wütete der finstere Herzog Alba mit seinem „Blutrat“. In hundertjährigem Kampfe gegen Spanien verteidigten die niederländischen „Geusen“

Freiheit und Glauben. Endlich gelang es dem deutschen Grafen Wilhelm von Oranien, den nördlichen Teil — Holland — selbständig zu machen und protestantisch zu halten. Leider wurde der Zusammenhang des Landes mit dem Reich dadurch weiter gelockert. Die südlichen Niederlande — das heutige Belgien — blieben bei Spanien und wurden durch Blut und Tränen wieder zum Katholizismus gezwungen. In Spanien war der Halbjude Torquemada „Kardinalgroßinquisitor“. Alle Gegner der Papstkirche wurden von ihm grausam vernichtet. In England entstand die Hochkirche. Sie war vom Papst unabhängig, behielt aber sehr viel Katholisches bei. Sie besteht noch heute, doch gehört die Masse des Volkes calvinistischen Sekten an.

Die germanischen Länder des Nordens, Dänemark, Schweden und Norwegen waren bald ganz lutherisch und sind es bis auf den heutigen Tag geblieben.

Siehe auch:
Deutsche Geschichte-Zeittafel
Germanen kämpfen um Europa
Die Wikinger, eine neue germanische Welle.
Das Reich der Deutschen beginnt
Großtaten des deutschen Volkes-Das Rittertum und seine Aufgaben
Großtaten des deutschen Volkes-Deutsche gewinnen Raum im Osten
Deutsche Bauern und Bürger sichern das Neuland.
Deutsche Städte — deutsche Kunst.
Großtaten des deutschen Volkes-Die deutsche Hanse.
Der deutsche Bauer und sein Schicksal
Eine neue Welt tut sich auf— Große Erfindungen
Fürstentrotz und Glaubensstreit zerstören das Reich.
Die Not ruft den Erneuerungs willen des Volkes wach.
Martin Luther, der Reformator.
Volkskämpfe im Schatten der Reformation.
Der Kampf deutscher Fürsten gegen Kaiser und Papst.