Königlich Ungarische Fluß- u. Seeschiffahrts Aktien – Gesellschaft


Die Königlich Ungarische Fluß- und Seeschiffahrts-Aktiengesellschaft wurde im Jahre 1895 mit einem Kapital von 20 000 000 Kronen und mit der Bestimmung gegründet, auf der Donau und deren Nebenflüssen die Beförderung von Personen und Waren, ferner die Remorquirung nicht gesellschaftlicher Fahrzeuge zu besorgen und über Sulina hinaus Verbindungen mit dem Seeverkehr herzustellen. Der Sitz der Gesellschaft ist Budapest.

Im ersten Dezennium ihres Bestandes befaßte sich die Gesellschaft hauptsächlich mit dem Transporte von Massengütern in kompletten Schleppladungen. Schon im Jahre 1901 jedoch erfuhr ihre Tätigkeit durch die Eröffnung des Mehl- und Stückgutverkehres über Wien und Korneuburg eine bedeutende Ausdehnung. Der regelmäßige Stückgutverkehr wurde sodann im Jahre 1911 auf der ganzen Donau zwischen Regensburg—Galatz und vice versa aufgenommen.

Die Gesellschaft betreibt außerdem freie Schiffahrt auf der Donau und deren sämtlichen schiffbaren Nebenflüssen. Von den Linien, auf welchen die Gesellschaft Beförderung von Personen besorgt, sind die wichtigsten:

a) die auch aus dem Gesichtspunkte der internationalen Touristik bedeutenden Fahrten zwischen Zimony, Belgrad, Orsova, Galatz, wöchentlich dreimal, welche Linie durch den weltberühmten Kasanpaß und das Eiserne Tor, diese wunderbaren Schöpfungen der Natur, führt;

b) die Fahrten von Budapest stromaufwärts bis Dömös im kleinen Donauarme, täglich viermal, und von Budapest talwärts nach Ercsi täglich einmal, welche Fahrten zwischen der Hauptstadt und den landschaftlich reizend gelegenen Villenorten ihrer Umgebung eine schnelle und bequeme Verbindung ermöglichen, sowie auch für Approvisionierung der Hauptstadt beitragen.

Außer diesen Fahrten unterhält die Gesellschaft die folgenden fahrplanmäßigen Personenfahrten:

auf der Donau zwischen Baja—Apatin und zwischen Vukovär—Ujviddk,

auf der Theiß zwischen Szolnok—Csongräd—Szeged,

auf der Save zwischen Bosna—Raca—Mitrovica— Sabac—Klenák.

Länge der Linien, auf welchen Personenbeförderung besorgt wird, 1495 Kilometer, die der Warenbeförderungs-Linien 4289 Kilometer.

Der gesellschaftliche Schiffspark verfügt derzeit über 48 Dampfer mit zusammen 18 900 ind. Pferdekräften, 263 eiserne Schleppen mit einer Tragfähigkeit von insgesamt 141 095 Tonnen, 90 Landungsschiffe, ferner über ein Rettungsboot. Die Gesellschaft hat im Jahre 1913 mit diesem Schiffspark 586993 Personen und 768 178 Tonnen Waren befördert.

Zwischen der Gesellschaft und dem K. Ungar. Ärar wurde im laufenden Jahre ein neuer Vertrag abgeschlossen. Auf Grund dieses neuen, gesetzlich inartikulierten Vertrages wird die Gesellschaft ihre Fahrten auf der Donau wesentlich vermehren, sowie auch regelmäßige Verkehre auf den Nebenflüssen einrichten. Die Zahl der gesellschaftlichen Stationen wird 150 erreichen. Der Schiffspark wird dementsprechend auf 18 Personen-, 47 Schleppdampfer und 392 Warenboote vergrößert.

ln Bayern unterhält die Gesellschaft zwei Stationen und zwar: Passau. welche ein mit allen modernen Einrichtungen versehenes zwei Stock hohes Lagerhaus besitzt, in welchem zirka 5000 Tonnen untergebracht werden können und Regensburg, im neuen Luitpold-Hafen, wohin die Gesellschaft als erste Schiffahrtsunternehmung ihre Betriebsstätte verlegte und hiedurch den diesbezüglichen Wünschen der bayerischen Regierung und der lokalen Behörden entsprochen hat.

Anläßlich der Eröffnung des Luitpold-Hafens im Jahre 1909 wurde der Gesellschaft die hohe Auszeichnung zuteil, daß Seine Majestät Ludwig III.. König von Bayern, damals noch königlicher Prinz, der bei den Festlichkeiten in Vertretung Seiner Königlichen Hoheit des Prinzregenten zugegen war, nach der Eröffnung des Hafens eine Donaufahrt von Regensburg bis Deggendorf auf dem Salondampfer „Margit“ der Gesellschaft unternahm.

Die Einzelnen Buchabschnitte aus: Die Industrie der Oberpfalz in Wort und Bild:
Aktien-Papierfabrik Regensburg
Express-Fahrradwerke A.G.Neumarkt in der Oberpfalz
Jesuitenbrauerei Regensburg in Regensburg
Schlüssel-Bleistift-Fabrik J. J. Rehbach in Regensburg
Das Elektrizitätswerk der Stadt Regensburg
Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft Hamburg. Benzinfabrik Regensburg.
Dampfsägewerk Arnschwang
Johann Müller, Perlmutterknopf-Fabrik
Eisengießerei Carolinenhütte
Dampfsäge, Hobel- und Spaltwerk, Kistenfabrik
Staatliche Eisenindustrie in der Oberpfalz Amberg-Weiherhammer-Bodenwöhr
Prinz Rupprecht-Quelle vormals Silvana-Sprudel in Groschlattengrün
Bayerische Granitaktiengesellschaft in Regensburg
Tonwerk Prüfening und Braunkohlengrube Friedrichzeche
Städtisches Lagerhaus Regensburg am Luitpoldhafen
Die Kalkindustrie der Walhallastraße
Kalblederfabrik Furth i. Wald
Bayerische Braunkohle-Industrie
Die Malteserbrauerei in Amberg
Terranova-Industrie C. A. Kapferer & Co. in Freihung.
Königlich Bayerische Hofglasmalerei Georg Schneider in Regensburg
Das neue Gaswerk der Stadt Regensburg
Die Stadt Weiden
Naabwerke für Licht- und Kraftversorgung
Kalksandsteinfabrik Roding G.m.b.H.
Königl. Schwellenwerk in Schwandorf
Bayerische Maschinenfabrik Regensburg
Metallhammerwerk u. Bronzefarbenfabrik in Rothenbruck Opf. Aluminiumbronzefabrik in Rauhenstein Opf.
Die Entwicklung des Fahrrades
Tonwerk Blomenhof, G.m.b.H., Neumarkt i. Opf.
Die Flügel- und Piano-Fabrik von Georg Weidig in Regensburg
Eisen- und Metallgießerei, Maschinenfabrik und Kesselschmiede
Dresdener Maschinenfabrik und Schiffswerft Übigau A.G. Werft in Regensburg
Die Anlagen der Benzinwerke Regensburg
Portland – Cementwerk Burglengenfeld
Bürgerbräu Weiden
Aktiengesellschaft Porzellanfabrik Weiden
Holzhandlung, Werke für Holzimprägnierung und Kyanisierung
Porzellanfabrik Tirschenreuth
Stanz- und Emaillierwerke in Amberg
Bayerische Schlauchfabrik, mechanische Hanf- und Drahtseilerei
Die Wasserversorgung der Stadt Regensburg
Vereinigte Bayerische Spiegel- und Tafelglaswerke
Cahücitwerke Nürnberg. Fabrik in Neumarkt Oberpfalz.
Bayerische Überlandcentrale A.G. Haidhof
Portland-Cementwerk Berching A.G. in Berching
Die Spulen-Fabrik Max Borger in Cham
Teerprodukten-, Dachpappen- und Isoliermaterialienfabrik
Eisenwerkgesellschaft Maximilianshütte in Rosenberg (Oberpfalz)
Die industriellen Betriebe in Friedenfels
Dampfsäge- und Hobelwerke, Kistenfabrik (Bayer. Wald)
Möbelfabrik von A. Schoyerer in Cham – K. Bayer. Hoflieferant.
Hartpapierwarenfabrik in Dietfurt
Eichhofen, industrielle und landwirtschaftliche Besitzung des Herrn Wilh. Neuffer
Weck & Sohn : Bau- und Möbelschreineret Dampfsägewerk, Holzhandlung und Kistenfabrik
Porzellanfabrik und Malerei
Dampfsäge- und Hobelwerk, Holzwollefabrik
Krystallglasfabrik F. X. Nachtmann in Neustadt Waldnaab
Die Fabrikbetriebe der Firma Carl Zinn in Neumarkt i. Oberpfalz
Bayerischer Lloyd
Erste kaiserlich königlich privilegierte Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft (Agentie Regensburg)
Mineralölwerke Bayern G.m.b.H in Regensburg
Christof Ruthof, Schiffswerft Regensburg
Königlich Ungarische Fluß- u. Seeschiffahrts Aktien – Gesellschaft
Ölwerke J. Leis & J. Ruckdeschel G.m.b.H., Regensburg
Die Werke von Steinfels
Porzellanfabrik Johann Seitmann in Vohenstrauß
Weßely & Spaett Tuchfabrik, Waldmünchen
Gareis, Kühnl & Co., Waldsassen – Porzellanfabrik, Porzellanmalerei
Glasfabrik Waldsassen G.m.b.H. in Waldsassen
Porzellanfabrik Waldsassen Bareuther & Co. A.G. in Waldsassen
Holzhandlung, Frankfurt a. Main Dampfsäge- und Hobelwerk Waldthurn – Bretterlager Waldkirchen bei Passau
Tonwarenfabrik Schwandorf Aktiengesellschaft in Schwandorf
Dampfbrennerei, Spiritus- und Likör-Fabrik
Firma Heinrich Lanz in Regensburg
Friedrich Pustet in Regensburg Verlagsbuchhandlung, Buchdruckerei, Buchbinderei
Regensburger Brauhaus
Regensburger Turmuhren-Fabrik
Fabrik künstlicher Blumen und Blätter
Der Luitpoldhafen in Regensburg
Verlagsbuchhandlung mit Buchdruckerei und Buchbinderei, Zeitungs- und Kalenderverlag mit Buchdruckerei
Chamotte- u. Klinkerfabrik Waldsassen A.G., Waldsassen
Ton-Ofen-Fabrik „ALMA“ in Tirschenreuth
Staatsbahnwerkstätten in Regensburg
Metallwarenfabrik Oberer Wöhrd : Spezialität: Kunstgewerbliche und kirchliche Arbeiten.
Die Firma Granitwerke Karl Schwinger Roßbach – Regensburg
Porzellanfabrik, Weiden
J. B. Prinstner, Beilngries
Bayerische Zuckerfabrik G.m.b.H. Regensburg
Tuchfabrik Tirschenreuth
Königl. Hauptwerkstätte in Weiden
Schnupftabakfabriken Regensburg und Sinzing
Dr. Adolf Pfannenstiel in Regenstauf
Tonwarenfabrik in Sallern
Süddeutsche Donaudampfschiffahrt – Gesellschaft