Marokko und die Marokkaner

„Wo sich der Leu mit dem Tiger packt, da soll der Hund sich ducken.“

Mulay Hafid ritt, zur Zeit der Blüte seiner Herrschaft, einst mit seinem Gefolge über eine Brücke, die über einen reissenden Sirom führt. Mitten auf der Brücke bricht unter seinem Pferde plötzlich eine Planke und der Araberhengst wälzt sich mit seinem Reiter über den jähen Abhang: im nächsten Moment wird der Beherrscher Marokkos herabstürzen! Seine Grossen stehen zitternd, keiner wagt, ihm beizuspringen, da sic alle fürchten, das aufgeregte Pferd könne ihn mit sich in den Abgrund reissen, — bis ein Sklave mit Lebensgefahr seinen Herrn aus der peinlichen Lage befreite.

Der Sultan umarmte ihn, dann zog er seinen Jatagan und legte ihm den Kopf vor die Füsse mit den Worten:

„Ein Herrscher darf einem Sklaven sein Leben nicht verdanken.“

Das war Mulay Hafid in den Tagen, da er der erklärte Liebling Marokkos war, das von ihm die Befreiung von französischer Fremdherrschaft erholfte.

Ein wunderbares Land muss es sein, voller Romantik und Ritterlichkeit, über dem der Zauber von „Tausend und eine Nacht“ noch heute webt; so nahe an unserem kultursatten Europa und doch so reich von aller jener fremdartigen Pracht, die der Orient in sich birgt.

Wer vor zwei Wintern die Festlichkeiten Berlins besuchte, der konnte oft eine hohe stolze Gestalt im arabischen Haikh unter den verlebten Grossstädtern sehen, die mit stolzer unerschütterlicher Ruhe auf das bunte Treiben sah. In den ruhigen blauen Augen, die aus dem tiefgebräunten Gesicht hervorblicklen, konnte man nicht lesen, welche Eindrücke der Fremdling von dem europäischen Treiben haben mochte. Es war Ben Asus, der Freund und Vertraute Mulay Hafids, den der Herr des Machsen mit besonderem Auftrag nach Europa geschickt hatte. Die stoische gleichgültige Ruhe, aus der sich der vornehme Marokkaner niemals bringen licss, entsprach vollkommen dem ersten Grundsätze der Weisen seines Landes: „sich über nichts ärgern — höchstens wundern.“

Ein eigentümliches Völkergemisch sind die Marokkaner, Abkömmlinge jener Mauren, die schon vor Jahrhunderten auf das südliche Europa einen starken politischen und wirtschaftlichen Einfluss ausübten — in deren Adern germanisches Blut fliesst. Gutes germanisches Blut, ein Erbium der Vandalen- und Gotenstämme, der germanischen Völkerwelle, die die grosse Völkerflut an die afrikanische Nordküste schwemmte. Noch heute findet man vielfach hohe blonde Erscheinungen, deren von der Sonne dunkel gebräunte Haut einen eigentümlichen Kontrast zu der Stahlbläue ihrer Augen bildet. Ritterlichkeit und stolzer Heldenmut zieren den echten Abkömmling jener nordischen Emigranten.

Diese Eigenschaften haben sie in den letzten schweren Kämpfen im Rif gezeigt, als sie gegen die modernen Waffen der Spanier einen so hartnäckigen und heftigen Widerstand leisteten und die Stämme, die heute den in der Hand der Franzosen befindlichen Mulay Hafid aus Fez herausreissen wollen, sind dieselben Marokkaner, wie vor drei Jahren. Fast sämtliche Gelochte haben damals im Nahkampf geendet, ungeachtet des Geschosshagels, mit dem die spanischen Batterien die marokkanischen Mahallen überschütteten: Im todesmutigen Ansturm dringt eine Schar dieser wilder Kabylen in eine spanische Batterie. Einer der Vordersten stellt sich vor die Mündung eines Geschützes, umarmt das Rohr und ruft dem Kanonier, der, die Reissleine in der Hand, dem Feind ent-gegenstarrt und in wahnsinnigem Schrecken zögert abzuschiessen, zu:

„Schiess los, Feigling, ich will dir zeigen, dass wir den Tod nicht fürchten.“

Wenn es in den heiligen Krieg geht, kennt der echte Marokkaner als Moslim keine Todesfurcht. Jeder einzelne kämpft mit demselben Mute, wie der alte Landsknecht im totgeweihten, verlorenen Haufen.

Die Vornehmen legen ihre Titel ab und treten ins Glied ebensogut wie der einfache Mann, der nur sein Pferd und seine Flinte sein eigen nennt. Der einzige Titel, den die Mahalla kennt, ist der eines „Führers im heiligen Krieg“.

Hinter der anstürmenden Schar der Männer stehen die Weiber und bewerfen die Feindlinge mit Henna, damit sie nachher vor allen kenntlich sein mögen. Wenn unten in den Küstenstädten, wo die europäische Kultur mit ihrem entnervenden Einfluss auf die Bewohner verderblich gewirkt hat, dem reisenden Europäer der Eingeborene als ein verlogener, fauler, diebischer Geselle erscheinen mag, so hat er sich im Binnenlande alle ihre guten, natürlichen Eigenschaften erhalten. Gastfreundschaft in dem Masse wie sie eben nur der Orient kennt, ist eine ihrer ersten Tugenden, eine Gastfreundschart, die soweit geht, dass der Wirt seinem Fremdling eine Sklavin zum Geschenk anbietet, von der er glaubt, sie habe sein Wohlgefallen gefunden. Pferd, Flinte und Frau, das sind die drei Dinge, die dem Leben des Marokkaners Gehalt geben. Mit der ganzen Liebe, die der Araber dem besten Freunde des Menschen unter den vierfüssigen Geschöpfen entgegenbringt, hängt er an ihren edlen schnellen Tieren, die von fabelhafter Ausdauer sind. „Lufttrinker“ nennen sic die edelst gezogenen, die an Schnelligkeit dem englischen Vollblut nicht nachstehen. Und alle die ritterlichen Züge, die in unserer Dichtung das Zusammenleben der Söhne Harns mit ihren Rossen verherrlichen, kann man bei ihnen, wenn irgend wo finden.

Reinhardt Mannesmann, vielleicht einer der besten Kenner Marokkos, erzählt, dass er auf einem seiner Ritte einst einem islamitischen Heiligtum, ohne es zu wissen, zu nahe gekommen sei. Die marokkanischen Hüter desselben, die in ihm einen „Giaur“ erkannten, nahmen sofort seine Verfolgung auf, und nun begann ein Ritt ums Leben, der nur dadurch glücklich endete, weil sein Pferd, ein Geschenk des Sultans, von einer selbst für marokkanische Verhältnisse seltenen Schnelligkeit und Ausdauer war. Umpfiffen von den Kugeln, die ihm aus den langen schweifkolbigen Beduinenflinten nachgeschickt wurden, flog er wie der Wind über die steinige Steppe dahin, sich nur auf die absolute Bodensicherheit seines Renners verlassend. Da tauchen plötzlich in der Richtung, nach der der Kopf seines Tieres steht, neue Feinde auf, die ihm den Weg zu verlegen drohen. Nun galt es, einen Haken zu schlagen, wie der Hase es tut, wenn die Hunde hinter ihm sind, um dem neuen Feinde die Flanke abzugewinnen Bei aller Gefahr, in der er schwebte, so erzählt er, habe es ihn doch mit unendlichem Vergnügen und Stolz erfüllt, wie er merkte, dass ihn sein „Lufttrinker“ langsam aber sicher vom Feinde forttrug und eine immer grössere Entfernung zwischen ihm und die Verfolger legte.

Auch im Frieden liebt es der Marokkaner, kriegerische Spiele auszuführen; Fantasias, bei denen der Reiter alle seine Kunst auf dem Rücken seines Tieres zeigen kann, — oder die berühmten Pulverspiele, wo auf allen Strassen und Plätzen und aus den Häusern heraus die langen, reich verzierten, oft geradezu künstlerisch ziselierten Beduinenflinten abgefeuert werden. — Freude am Waffenhandwerk auch im Frieden.

Aber neben dieser Freude am Kriege besitzen die Einwohner des Landes des Machsen auch eine hohe Kunstfertigkeit. Ihre Teppiche reichen an Schönheit und Farbenpracht an die von Buchara und Dschingan heran. Dabei haben sie eine wunderbare Geschicklichkeit, die schwierigsten Kompositionen frei aus dem Kopf auf das Gewebe zu werfen. Wie der Madjar ohne Noten — ohne jede musikalische Schulung — seiner Geige die köstlichsten, reinsten Sinfonien entlockt, so entwirft die Marokkanerin diese schwierigen Muster, ohne irgend eine Vorlage mit sicherem, unfehlbarem Takte. Maurische Baukunst, die an die köstlichen Wunderwerke der Alhambra oder der Hagia Sofia erinnert, findet sich auch in der Architektur Marokkos.

Heute zwar lebt der Marokkaner im allgemeinen noch in edler Bedürfnislosigkeit. Sein Ziel ist es nicht, ungeheure Reichtümer aufzuspeichern. Wenn er das hat, was er zu seiner täglichen Leibesnahrung und Notdurft braucht, so genügt ihm das im allgemeinen. Eine merkwürdige Erscheinung ist der marokkanische Bettler. Nicht wie bei uns erwartet er demütig seine Gabe. Stolz und als ob es eine Gnade sei, nimmt er das Geschenk in Empfang; verpflichtet doch der Koran den gläubigen Moslim, seinem Mitmenschen Wohltaten zu tun, wenn der es von ihm fordert. Das Familienleben ist noch heute dasselbe, wie es im Alten Testament geschildert wird. Um das Oberhaupt eines „Clan“ sammeln sich die Nachkommen, die in patriarchalischem Verhältnis zu ihm stehen.

Die Stellung der Frau allerdings ist nicht so, dass unsere Frauenrechtlerinnen, die heute für sich das allgemeine, gleiche und direkte Wahlrecht vom 20. Jahre an beanspruchen, ihre Freude daran haben wüiden. Zwischen der amerikanischen Frau, deren Typ und Stellung das Ideal der heutigen „modernen“ Frau darstellt, und der Marokkanerin ist ein gewaltiger Unterschied. Noch ist sie dem strengen Gesetze des Korans unterworfen, in keinem, selbst in dem kleinsten marokkanischen Haushalte nicht, fehlt der Harem, und wenn die Amerikanerin, die in ihrer Vollkommenheit sich schon heute fast mehr dünkt, wir ihr im business völlig aufgehender männlicher Gefährte, ihre marokkanische Geschlechtsgenossin z. B. auf der Wanderschaft sehen würde, könnte sie Parallelen ziehen, die ihr wohl zu denken geben würden. Ein Bild: Auf dem harten, steinigen Wege zieht eine kleine Karawane im Sonnenbrände dahin Auf dem Rücken eines Maultieres sitzt, in beschaulicher Ruhe, der marokkanische Eheherr, seine Zigarette rauchend. Am Schwänze des Maultieres hängend aber trottet die liebliche Ehefrau, auf dem Kopf das schwere Reisegepäck tragend.

Da, wo germanische Abstammung vorherrscht, ist die Stellung der Frauen freier. Eifersucht kennt der Marokkaner nicht. Eine hübsche kleine Geschichte, die Reinhardt Mannesmann von einem marokkanischen Grossen erzählt, bei dem er einst mit seiner Gattin zu Gaste war, möge dafür Zeugnis ablegen: Eine besonders schöne Sklavin servierte beim Gastmahl. Die beiden Mannesmanns, namentlich Reinhardt, äusserten ihr Wohlgefallen an der prächtigen Erscheinung. Da bot der marokkanische Grande seinem Gaste die Sklavin zum Geschenk an und war höchlichst erstaunt, als dieser das Geschenk unter der Motivierung ablehnte, dass er als Deutscher nicht mehr wie eine Frau haben dürfe. Ja, der Scheik machte Frau Mannesmann den Vorwurf, sie liebe ihren Mann nicht, weil sie ihm nicht zuredete, die Sklavin anzunehmen.

Auf der anderen Seite aber hängt die Frau geradezu mit einer Treue an ihrem Herrn und Gebieter, die für manche europäische Frau vorbildlich sein könnte. Reinhardt Mannesmann erzählt, dass er einstmals in ein Dorf gekommen sei, und schon von weitem grausige Schreie gehört habe, die in kurzen Zwischenräumen immer wieder die Luft durchschnitten hätten. An einem Felsabhange habe eine Frau gestanden mit aufgelösten Haaren. Unter ihren Fingernägeln, mit denen sie ihre Schultern zerfleischte, sei das Blut hervorgequollen. Immer wieder habe sie grässliche Schreie ausgestossen. Auf seine entsetzten Fragen habe man ihm mit islamitischem Gleichmut geantwortet:

„Es ist eine Frau, die uns zur Blutrache für ihren erschlagenen Mann auffordert.“

Ist die marokkanische Frau schön? Diese Frage darf man wohl mit „Ja“ beantworten. Wundervolle Gestalten mit oft geradezu klassischen Gesichtszügen. Junge Mädchen, deren schlanke Bewegungen an die eleganten Gazellen erinnern, die an die Wasserstellen der Oase zur Tränke kommen. Leider sind sie, wie die meisten Orientalinnen, schon mit 20 Jahren meist verblüht. Insofern also können sie von uns noch etwas lernen. Kosmetische Mittel sind bei ihnen besonders en vogue Der Geruchsinn ist bei ihnen, wie überhaupt beim Orientalen, viel empfindlicher als bu uns. Rosenwasser und Sandelholz, das, auf metallenen Platten verglimmend, seinen süsslichen schweren, aber angenehmen Duft verbreitet, dürfen in keinem Hause fehlen. Auf die Haarpflege wird besondere Sorgfalt verwendet und im grossen und ganzen findet sich bei der Haremsdame schönes volles Haar. Das beste Mittel zu seiner Erhaltung sind nach Ansicht der eleganten Marokkanerin — Läuse! Sie erachtet es für keinen Raub, von diesem Mittel den ausgiebigsten Gebrauch zu machen und ist auch bereit, Europäerinnen von diesem ebenso einfachen wie billigen Kosmetikum im Bedarfsfälle abzugeben.

Dass in den Harems die Märchen eine grosse Rolle spielen, versteht sich von selbst. Wie sollen sich auch seine Insassen über die langweiligen Tage hinweghelfen, als mit dem Mittel, mit dem Scheherezade ihren Gebieter über die Tausend und eine Nacht hinweghalf? Es wäre eine dankbare Aufgabe, diese Märchen, die wie die homerische Dichtung von Mund zu Munde gehen, zu sammeln und unserer märchenarmen, nüchternen Zeit so ein zweites Tausend und eine Nacht zu schenken.

Gross ist der Aberglaube bei den Marokkanern. In die Erde zu gehen z. B. ist dem gläubigen Marokkaner unheimlich. Allerlei Höhlen, die Geisterhöhle, die Fledermaushöhle und die schwarze Katzenhöhle, betrachten sie mit unendlicher Scheu und halten den Europäer, der sich hineinwagt, für einen Wahnwitzigen, der Allah versucht. Noch aber hat sich bei ihnen ein Rest aus dem Mittelalter gerettet, der auch bei uns vor nicht allzu langer Zeit gang und gäbe war. Die Kunst des Goldmachens. Allerdings mögen die gewerbsmässigen Goldmacher bei ihnen mit derselben Schlauheit verfahren wie diejenigen, die noch im 18. Jahrhundert unseren Fürsten und Grossen das wirkliche Gold dabei aus der Tasche lockten.

Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“
Eine Straussenfarm in Deutschland
Wie der Neger in Togo wohnt
Deutsche Diamanten
Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen
Die Landesvermessung in Südwestafrika
Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni
Koloniale Neuigkeiten
Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika
Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen
Bilder von der afrikanischen Schutztruppe
Die Kolonien in der Kunst
Der Handelsagent in Deutsch-Afrika
Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika
Samoanische Dorfjungfrau
Losso-Krieger aus dem Norden von Togo
Allerlei aus dem Leben des Togonegers
Ostafrikanisches Obst
Ostafrikanische Küstenbilder
Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna
Die französische Fremdenlegion
Kamerun : Totentanz der Küstenneger
Ein Rasseproblem
Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam
Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft
Die Kirchen in Daressalam
Das Meer und seine Bewohner : Seevögel
Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . .
Wie man in Afrika in der Regenzeit reist
Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht
Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin
Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt
Vom Deutschtum im Ausland (Chile)
Medizintanz der Baias in Kamerun
Hamburg als Hafenstadt
An der Trasse der Bagdadbahn
Die Baumwollfrage
Die Mischehen unter fremden Rassen
Das Haar
Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika
Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten
Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht …
Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa
Ein Morgenpirschgang in Ostafrika
Die Kilimandjaro-Bahn
Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika
Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick
Prosit Neujahr!
Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden
Goldgewinnung an der Goldküste
Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute
Wie schafft man sich gesundes Blut?
Bilder aus der Tierwelt Südafrikas
Totengebräuche auf den Salomons-Inseln
Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika
Eine Reise durch die deutschen Kolonien
Neues aus dem Innern von Neu-Guinea
Der Nord-Ostsee-Kanal
Bilder aus der Kameruner Vogelwelt
Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop
Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika
Die Straussenzucht in Südwestafrika
Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich.
Die deutsche Frau in der Südsee
Die Ölpalme
Frauenerziehung in China
Seltsame Fleischkost
Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft
Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika
Südwestafrikanische Früchte in Deutschland
Windhuk
Der Panamakanal
Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe
Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel
Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau
Das neugierige Krokodil
Bilder vom Wegebau in Kamerun
Negerkapelle
Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien
Pestgefahr in Kiautschou?
Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika
Eine leckere Mahlzeit
Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen)
Kalkutta
Liebesdienst
Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika
Die Bewohner von Ruanda
Die Heuschreckenplage in Südafrika
Südseeschutzgebiete
Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee
Koloniale Plastik
Wie der Europäer in Südafrika wohnt
Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn
Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung
Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch
Ein afrikanischer Operettenkrieg
Der tote Buschmann
Das neue Südafrika
Auf einer Station im Innern von Südkamerun
Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien
Das Museum für Meereskunde in Berlin
Ein Besuch in Bombay
Bilder aus Ceylon
Suahelifrau im Festgewand
Hamburg als Hafenstadt II
Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks
Die Bremer Baumwollbörse
Rund um Afrika
Schlangen in Südwest-Afrika
Mädchen von der Karolineninsel Jap
Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm
Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder
Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo
Altindische Baudenkmäler
Ein neuer Ostafrika-Dampfer
Haartrachten der Eingeborenen in Afrika
Totengebräuche im alten Samoa
Badende Kinder auf Samoa
Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn
Äquator Taufe
Buschmänner beim Bogenschiessen
Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou
Kamerun: Marktszene aus Banjo
Wei-hai-wei
Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien
Diamantendiebstähle
Der findige Telegraphist
Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant
Fischerboot an der ostafrikanischen Küste
Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii
Die Post im Innern Afrika
Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit
Vom Deutschtum im Ausland
Wieviel Menschen sprechen Deutsch?
Echtheitsbestimmungen der Diamanten
Allerlei vom ostafrikanischen Neger
Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun
Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika
Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben
Das Aquarium in Neapel
Bilder aus Marokko
Explosion in Karibib
Elefant in Afrika
Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun
Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd
Der Gorilla
Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika
Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns
Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache
Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun
Zanzibar
Robert Koch
Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats
Der Dauerkäse
Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen
Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin
Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua
Dampfa kudja! — der Dampfer ist da
Die Marienburg
Herbstbilder aus Tsingtau
Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger
Suahelifrauen bei der Toilette
Die Verkehrsmittel von Südwestafrika
Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands
Im chinesischen Theater zu Tsingtau
Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen)
Die Völker Togos
Hongkong
Afrikanische Pfahlbauten
Haifischfang im Korallenmeer
Mekkapilger
Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea
Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika
Malaria
Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea
Seekuhjagd in Kamerun
Kapitalanlagen : Marktbericht
Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo
Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien
Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon
Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung
Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape
Die Feuerzeuge der Naturvölker
Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika
Über die Chinesen-Frage
Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen
Die neue Marineschule in Flensburg
Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien
Die Pest in China
Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt
Schweinefleisch
Haschischraucher in Südkamerun
Nabus, der Hottentottenjunge
Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern?
Die Dankbarkeit beim Neger
Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib
Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt
Chinesische Hausierer in Berlin
Reitertod
Bienenzucht in Afrika
Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun
Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund

10 Comments

  1. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    15. Oktober 2016
  2. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    15. Oktober 2016
  3. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    15. Oktober 2016
  4. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    15. Oktober 2016
  5. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    15. Oktober 2016
  6. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    16. Oktober 2016
  7. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    16. Oktober 2016
  8. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    16. Oktober 2016
  9. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    16. Oktober 2016
  10. […] Weiteres aus der Reihe „Kolonie und Heimat“ Eine Straussenfarm in Deutschland Wie der Neger in Togo wohnt Deutsche Diamanten Zur Frauenfrage in den deutschen Kolonien und andere Bekanntmachungen Die Landesvermessung in Südwestafrika Bilder aus dem Norden von Deutsch-Südwest: Namutoni Koloniale Neuigkeiten Deutschland, England und Belgien in Zentralafrika Das Deutsche Institut für ärztlich Missionen in Tübingen Bilder von der afrikanischen Schutztruppe Die Kolonien in der Kunst Der Handelsagent in Deutsch-Afrika Bierbrauerei der Eingeborenen in Afrika Samoanische Dorfjungfrau Losso-Krieger aus dem Norden von Togo Allerlei aus dem Leben des Togonegers Ostafrikanisches Obst Ostafrikanische Küstenbilder Tabakbau und Tabakverarbeitung in Havanna Die französische Fremdenlegion Kamerun : Totentanz der Küstenneger Ein Rasseproblem Blick in eine Wanjamwesi-Siedlung bei Daressalam Der Botanische Garten zu Berlin als Zentralstelle für koloniale Landwirtschaft Die Kirchen in Daressalam Das Meer und seine Bewohner : Seevögel Sie riss das Gewehr an die Backe, zielte einen Augenblick und schoss . . . Wie man in Afrika in der Regenzeit reist Auf den Diamantenfeldern von Lüderitzbucht Die Diamanten-Regie des südwestafrikanischen Schutzgebiets in Berlin Bilder aus der ostafrikanischen Vogelwelt Vom Deutschtum im Ausland (Chile) Medizintanz der Baias in Kamerun Hamburg als Hafenstadt An der Trasse der Bagdadbahn Die Baumwollfrage Die Mischehen unter fremden Rassen Das Haar Deutsches Leben in Deutsch-Südwest Afrika Unteroffiziere der Schutztruppe in Südwest-Afrika feiern Weihnachten Wenn der Buschneger den ersten Weissen sieht … Berittene Spielleute des Sultans Sanda von Dikoa Ein Morgenpirschgang in Ostafrika Die Kilimandjaro-Bahn Die Aufgaben der deutschen Frau in Deutsch-Südwestafrika Kolonie und Heimat : Rückblick und Ausblick Prosit Neujahr! Wie die Ponapeleute entwaffnet wurden Goldgewinnung an der Goldküste Eingeborenen-Bilder aus Kamerun : Die Wute Wie schafft man sich gesundes Blut? Bilder aus der Tierwelt Südafrikas Totengebräuche auf den Salomons-Inseln Fünfundzwanzig Jahre Deutsch-Ostafrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien Neues aus dem Innern von Neu-Guinea Der Nord-Ostsee-Kanal Bilder aus der Kameruner Vogelwelt Die landwirtschaftliche Ausstellung in Keetmanshoop Herero-Mann Deutsch-Südwestafrika Die Straussenzucht in Südwestafrika Kolonie und Heimat erscheint von jetzt an wöchentlich. Die deutsche Frau in der Südsee Die Ölpalme Frauenerziehung in China Seltsame Fleischkost Mitteilung des Frauenbundes der Deutschen Kolonialgesellschaft Die Herstellung von Rindentuch in Zentralafrika Südwestafrikanische Früchte in Deutschland Windhuk Der Panamakanal Bilder aus Kiautschou : Unsre Besatzungstruppe Bilder aus Kiautschou : Chinesische Verkehrsmittel Ein Besuch in der chinesischen Stadt Kiautschau Das neugierige Krokodil Bilder vom Wegebau in Kamerun Negerkapelle Verarmte deutsche Ansiedler in Jamaika : Ein Notschrei aus Westindien Pestgefahr in Kiautschou? Gastfreundschaft in Deutsch-Ostafrika Eine leckere Mahlzeit Südseeinsulaner aus Jap (Westkarolinen) Kalkutta Liebesdienst Die Ausfuhrprodukte Deutsch-Ostafrika Die Bewohner von Ruanda Die Heuschreckenplage in Südafrika Südseeschutzgebiete Deutsch Ostafrika : Gefangene junge Elefanten in Udjidji am Tanganjikasee Koloniale Plastik Wie der Europäer in Südafrika wohnt Bilder von der ostafrikanischen Nordbahn Die Tropenhygiene auf der Internationalen Hygiene-Ausstellung Kamerun: Ein Haussa-Fleischer in Bamum räuchert Fleisch Ein afrikanischer Operettenkrieg Der tote Buschmann Das neue Südafrika Auf einer Station im Innern von Südkamerun Die drahtlose Telegraphie und ihre Bedeutung für unsere Kolonien Das Museum für Meereskunde in Berlin Ein Besuch in Bombay Bilder aus Ceylon Suahelifrau im Festgewand Hamburg als Hafenstadt II Idyll aus Deutsch-Südwest: Fütterung eines jungen Springbocks Die Bremer Baumwollbörse Rund um Afrika Schlangen in Südwest-Afrika Mädchen von der Karolineninsel Jap Milchwirtschaft auf einer südafrikanischen Farm Auf den Lüderitzbuchter Diamantenfelder Missionspredigt in einem Dorf von Süd-Togo Altindische Baudenkmäler Ein neuer Ostafrika-Dampfer Haartrachten der Eingeborenen in Afrika Totengebräuche im alten Samoa Badende Kinder auf Samoa Eine Fahrt auf der sibirischen Eisenbahn Äquator Taufe Buschmänner beim Bogenschiessen Die Bekämpfung der Pest in Kiautschou Kamerun: Marktszene aus Banjo Wei-hai-wei Jugendbelustigungen in Niederländisch-Indien Diamantendiebstähle Der findige Telegraphist Toto, der erste aus Ostafrika nach Deutschland gebrachte Elefant Fischerboot an der ostafrikanischen Küste Vom Deutschtum im Stillen Ozean : Deutsche Arbeit auf Hawaii Die Post im Innern Afrika Hamburg als Handelsstadt : Aus Hamburgs Vergangenheit Vom Deutschtum im Ausland Wieviel Menschen sprechen Deutsch? Echtheitsbestimmungen der Diamanten Allerlei vom ostafrikanischen Neger Tanzmasken der Graslandbewohner im nordwestlichen Teile von Kamerun Die Fürsorge für die Mischlingskinder in Südwest-Afrika Die Wohnstätten der ostafrikanischen Eingeborenen : Die Temben Das Aquarium in Neapel Bilder aus Marokko Explosion in Karibib Elefant in Afrika Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Kamerun Ein unfreiwilliger Weltrekord auf der Elefantenjagd Der Gorilla Von Roosevelts Jagdfahrt in Afrika Die Trommelsprache der Waldlandneger Kameruns Kultur-Kolonien : Ein Wort für die Esperanto-Sprache Bilder vom Telegraphenbau in Kamerun Zanzibar Robert Koch Die erste Tagung des südwestafrikanischen Landesrats Der Dauerkäse Die deutsche Kolonialschule in Witzenhausen Das deutsche Kolonialmuseum in Berlin Ein Idyll aus Nordkamerun : Kaffestündchen auf der Veranda der Station Garua Dampfa kudja! — der Dampfer ist da Die Marienburg Herbstbilder aus Tsingtau Die Wirkung des elektrischen Stromes auf einen Neger Suahelifrauen bei der Toilette Die Verkehrsmittel von Südwestafrika Das Deutschtum in den baltischen Provinzen Russlands Im chinesischen Theater zu Tsingtau Die dankbare Schlange (Chinesisches Märchen) Die Völker Togos Hongkong Afrikanische Pfahlbauten Haifischfang im Korallenmeer Mekkapilger Frauenmangel in Deutsch-Neuguinea Eine Reise durch die deutschen Kolonien : Deutsch-Südwestafrika Malaria Arbeiter-Rekrutierung in Neu-Guinea Seekuhjagd in Kamerun Kapitalanlagen : Marktbericht Im Lande der Pharaonen : Bilder aus Kairo Des deutschen Kronprinzen Reise nach Ostasien Veddamänner (Jäger) aus dem Innern von Ceylon Der Kakao, Seine Kultur und Verarbeitung Die Kulturfähigkeit der Mikronesier : Ernste Gedanken zum Aufstand in Ponape Die Feuerzeuge der Naturvölker Zur Inder-Frage in Deutsch-Ostafrika Über die Chinesen-Frage Küstenneger von Togo beim „Fufu“-Stampfen Die neue Marineschule in Flensburg Fünfzig Jahre einer deutschen Siedelung in Brasilien Die Pest in China Der Aufstand auf Ponape ist gesühnt Schweinefleisch Haschischraucher in Südkamerun Nabus, der Hottentottenjunge Wie lernt der Kapitän über den Ozean steuern? Die Dankbarkeit beim Neger Südwestafrikanische Landschaftsbilder : Die Namib Zebra, im Norden von Südwestafrika erlegt Chinesische Hausierer in Berlin Reitertod Bienenzucht in Afrika Gerüchte über einen neuen Aufstand in Südkamerun Zur Krisis im südwestafrikanischen Farmerbund Marokko und die Marokkaner […]

    16. Oktober 2016

Comments are closed.