Schlagwort: Breslau

In Breslau begann die Wiedererhebung Preußens gegen die Napoleonische Gewaltherrschaft. Aus allen Teilen Deutschlands sammelten sich hier die Freiwilligen, welche bereit waren, mit ihrem Leben die Freiheit des Vaterlandes zu erkaufen. Die große Zahl begeisterter Streiter ermutigte den König, den bekannten „Aufruf an mein Volk“ zu erlassen, welchem kurz darauf die offizielle Kriegserklärung an Frankreich folgte.
Das Bild stellt den Moment dar, als der König von Preußen, vom Kaiser von Rußland begleitet, die Freiwilligen vor den Toren Breslaus begrüßt, die ihm stürmisch zujubeln.

Siehe auch:
Deutsche Geschichte-Zeittafel
Germanen kämpfen um Europa
Die Wikinger, eine neue germanische Welle.
Das Reich der Deutschen beginnt
Großtaten des deutschen Volkes-Das Rittertum und seine Aufgaben
Großtaten des deutschen Volkes-Deutsche gewinnen Raum im Osten
Deutsche Bauern und Bürger sichern das Neuland.
Deutsche Städte — deutsche Kunst.
Großtaten des deutschen Volkes-Die deutsche Hanse.
Der deutsche Bauer und sein Schicksal
Eine neue Welt tut sich auf— Große Erfindungen
Fürstentrotz und Glaubensstreit zerstören das Reich.
Die Not ruft den Erneuerungs willen des Volkes wach.
Martin Luther, der Reformator.
Volkskämpfe im Schatten der Reformation.
Der Kampf deutscher Fürsten gegen Kaiser und Papst.
Glaubenskämpfe in anderen Ländern Europas.
Am Glaubensstreit geht das Reich zugrunde.
Der Dreißigjährige Krieg (1618—1648).
Randstaaten werden Weltmächte.
Ein neues Deutschland ersteht.
Um die Herrschaft über Europa und die Welt.
Wiedergeburt und Befreiung des deutschen Volkes.
Das deutsche Volk will die Einheit.
Bismarck errichtet das neue Reich.
Das Reich unter Kaiser Wilhelm II.
Im Weltkrieg unbesiegt.
Die Schmach von Versailles und die Republik

Deutsche Gedenkhalle Deutsche Geschichte Kunstdrucke

Als das Kaisertum versagte, schlossen sich deutsche Städte zu Bündnissen zusammen, um sich gegen Fürsten und Ritter zu verteidigen und ihren Handel zu schützen. Die größte Bedeutung erlangte die Hanse. Ihr gehörten alle bedeutenden Städte zwischen Amsterdam, Breslau und Reval an. Um 1350 waren es etwa 130 Städte. Berühmte Niederlassungen der Hanse waren der Stahlhof in London, das Karmeliterkloster in Brügge, die Deutsche Brücke in Bergen und der Petershof in Nowgorod. Die Führung hatte Lübeck, die „Königin der Ostsee“. Hier versammelten sich die Sendboten der Hansestädte, hier wurden Empfänge, Feste und Gerichtssitzungen abgehalten. Hier wurde „verhanset“. wer gegen die Bundesregeln verstieß, hier wurde über Krieg und Frieden geboten. Zwei Jahrhunderte beherrschte die Hanse zum Segen des deutschen Handels Nord- und Ostsee. Ohne Unterstützung durch Kaiser und Fürsten vertrat ein großes Bürgergeschlecht das Reich machtvoll in der Welt. Doch Um 1500 um 1500 sank die Macht der Hanse. Die nordischen Länder erstarkten, ein Absatzgebiet nach dem anderen ging verloren, und der Kaiser überließ die Städte ihrem Schicksal. Lübeck, Hamburg und Bremen haben das Erbe der Hanse am längsten bewahrt.

Siehe auch:
Deutsche Geschichte-Zeittafel
Germanen kämpfen um Europa
Die Wikinger, eine neue germanische Welle.
Das Reich der Deutschen beginnt
Großtaten des deutschen Volkes-Das Rittertum und seine Aufgaben
Großtaten des deutschen Volkes-Deutsche gewinnen Raum im Osten
Deutsche Bauern und Bürger sichern das Neuland.
Deutsche Städte — deutsche Kunst.

Deutsche Geschichte
























Bildverzeichnis:

aus dem schlesischen Burgenland
im schlesischen Tiefland – Görlitz
Schlesien – Annaberg
Schlesien – Bad Altheide
Schlesien – Bad Charlottenbrunn im Schelsiertal
Schlesien – Bad Flinsberg
Schlesien – Bad Kudowa
Schlesien – Bad Landeck
Schlesien – Bad Reinerz
Schlesien – Bad Salzbrunn
Schlesien – Bad Warmbrunn
Schlesien – Breslau II
Schlesien – Breslau III
Schlesien – Breslau
Schlesien – das malerische Breslau
Schlesien – der schlawaer See
Schlesien – Liegnitz
Schlesien – Neisse
Schlesien – Patschkau
Schlesien – Riesengebirge Krummhübel Brückenberg
Schlesien – Riesengebirge Schreiberhau
Schlesien – Winter im Riesengebirge
Schlesien – Ziegenberg und Wildgrund
schönes Schlesien

Siehe auch:

Potsdam in Bild
Das schöne Ostpreußen
Alte Stadtansichten der Hansestadt Bremen
Geschichte der deutschen Baukunst in Bild
Deutsche Baukunst des Mittelalters und der Renaissance in Bild
Die freie Stadt Danzig
Alte Stadtansichten Dresden Teil 1, Teil 2 und Teil 3.
Frankfurt am Main
Potsdam
Dresden im Mittelalter
Dresden im 16. JAHRHUNDERT
Dresden im 17. JAHRHUNDERT
Dresden im 18. JAHRHUNDERT
Dresden VON 1830 BIS ZUR GEGENWART
Stadt Leipzig
Alt-München in Bild
Türme und Tore von Flandern bis zum Baltikum
Landschaft, Mensch und Bauwerk im niederdeutschen Raum
Sinn und Bedeutung der Türme und Tore
Vom Wesen und Aufbau des Turmhelms
Einfache Bedachungsformen der Türme
Die vierseitige Pyramide und der Kegel als Turmhelm
Der achtseitige pyramidische Helm und seine Verbindung mit dem Vierkantturm
Schmuckformen der Helmpyramide
Das achtseitige prismatische Bauglied als Träger der Pyramide
Die typischen Formen romanischer Turmhelme
Schrumpfformen des Helmes und das kreuzförmige Satteldach
Türme und Tore von Flandern bis zum Baltikum – Der Einfluß der Renaissance
Türme und Tore von Flandern bis zum Baltikum – Der Einfluß des Barock
Türme und Tore von Flandern bis zum Baltikum – Der Einfluß des Klassizismus
Türme und Tore von Flandern bis zum Baltikum – Einfluß der Gegenwart
Schlesische Friedens- und Gnadenkirchen : Nach alten Stichen herausgegeben durch die Schlesische Frauenhilfe

Abbildungen schönes Schlesien