Hier im Felde, an der Somme, ist Tod und Trauer etwas ganz anderes. Das weiß jeder: es sterben in jedem Augenblick die Kameraden, die Fahnenträger: Aber die Idee, die Fahne lebt, wird hochgehalten. Und das ist das Wesentliche. Die ihr Leben für uns ließen, sind die, welche uns und unserem Volke das Leben geben. Sie sind das Fundament der Zukunft. Darum ist der Tod fürs Vaterland höchste Lebenserfüllung; das sei der Stolz der Trauernden.

Siehe auch:
Masseneinwanderung wilder Völker
…hätte die Hansa Amerika entdeckt
Volkskultur
Das deutsche Genie wird immer siegen …
Wissenschaftliche Beilage vom 21. Februar 1844
Schlacht bei Kunersdorf
Ein Soldat erlebt einen Baum

Allgemeine Zitate Arno Breker

Oft liegen zwischen Front und Heimat Tausende von Kilometern. Wieviel schwerer würden die Menschen die Trennung ertragen, wenn nicht der Feldpostbrief die weiten Entfernungen überwinden, dem Soldaten an der Front von der Heimat und den Angehörigen daheim von den „Männern draußen“ erzählen würde. Er ist das starke Band um die Gemeinschaft der Verwandten und Freunde und ersetzt ein wenig die Gegenwart des andern. Er zaubert die Gestalt des Absenders vor das innere Auge des Empfängers und läßt ihn für Minuten seine Umgebung vergessen und Zwiesprache mit dem fernen Briefpartner halten. Entspannung, Freude und einen Gruß bringt der Feldpostbrief, und das Schöne ist, daß er nicht wie das Gespräch verklingt, sondern daß die Gedanken und Empfindungen, auf das Papier gebannt, immer wieder ein Quell der Freude sein können und der Erinnerung — wenn einmal ein Briefwechsel jäh abbricht.

Nicht wie zu Hause – bequem und ruhig am Schreibtisch sitzend — kann der Soldat die Post beantworten. Zwischen Schlachten und Märschen werden in einer kurzen Pause an einem Hang neben der staubigen Straße ein paar Zeilen an die Lieben daheim aufs Papier geworfen.

Beim nächsten Feldpostkästen. Der Brief tritt seine lange Reise in die Heimat an. Dort wird er immer — und sei er noch so kurz — mit Freude aufgenommen werden, als ein sehnlich erwartetes Lebenszeichen.

Der erste Brief! Zuerst hatte Heiner mächtigen Respekt vor einem Brief. Aber jetzt kann er schon selbst schreiben und merkt, daß es gar nicht so schwierig ist, dem Vati ausführlich zu berichten, was er in der Schule oder mit seinen Spiel gefährten alles erlebt hat.

Nach Tagen oder Wochen hält der Soldat den Brief seines Buben in der Hand. Noch ungelenk und wackelig stehen die Schriftzeichen in den Zeilen, aber sie erzählen von dem Eifer, mit dem der Brief geschrieben wurde, und von Heiners sorglosem, unbekümmertem Erleben. Dem Soldaten versinken für eine Weile Unrruhe und Kriegsgeschehen, die ihn umgeben. Er ist mit seinen Gedanken daheim.

Siehe auch:
Alarm im Feldflughafen
Fliegerprüfung auf „Herz und Nieren“
BV 138 : Das neue Flugboot für Seeaufklärung
Straßenkampf – Fallschirmjäger erobern eine Stadt
Die brennende Stadt: Der deutsche Großangriff auf Southampton
Wir jagen Panzer
Wie die Luftwaffe einer Großstadt den Lebensnerv abschneidet
Der Feldpostbrief
Flak auf Skiern
Angriff !
Fliegerschützen auf der Schulbank
Bunker, Stollen, Panzertürme
Flak sinkt in die Erde
Die Deutsche Wehrmacht-Gedenktage der Luftwaffe
Die Deutsche Wehrmacht-Luftnachrichtentruppe
Die Deutsche Wehrmacht-Flakartillerie
Die Deutsche Wehrmacht-Luftwaffe-Seeflieger
Die Deutsche Wehrmacht-Luftwaffe-Jagdflieger
Die Deutsche Wehrmacht-Luftwaffe-Kampfflieger
Die Deutsche Wehrmacht-Luftwaffe-Aufklärungsflieger
Die Deutsche Wehrmacht-Luftwaffe-Bodentruppen
Die Deutsche Wehrmacht-Sonderausbildung
Die Deutsche Wehrmacht-Torpedo u. Torpedoboot
Die Deutsche Wehrmacht-Schiffsartillerie
Die Deutsche Wehrmacht-Seemansdienst und Leben
Die Deutsche Wehrmacht-Seemansdienst und Leben II
Die Deutsche Wehrmacht-Seemansdienst und Leben III
Die Deutsche Wehrmacht-Seemansdienst und Leben IV
Die Deutsche Wehrmacht-Kriegsschiffe
Die Deutsche Wehrmacht-Kriegsschiffe II
Die Deutsche Wehrmacht-Führung-Tradition-Parade
Die Deutsche Wehrmacht-Kasernenleben
Die Deutsche Wehrmacht-Kasernenleben II
Die Deutsche Wehrmacht-Ausbildung
Die Deutsche Wehrmacht-Ausbildung II
Die Deutsche Wehrmacht-Ausbildung III
Die Deutsche Wehrmacht-Infanterie
Die Deutsche Wehrmacht-Infanterie II
Die Deutsche Wehrmacht-Infanterie III
Die Deutsche Wehrmacht-Kavallerie
Die Deutsche Wehrmacht-Kavallerie II
Die Deutsche Wehrmacht-Artillerie
Die Deutsche Wehrmacht-Artillerie II
Die Deutsche Wehrmacht-Pionierdienst
Die Deutsche Wehrmacht-Pionierdienst II
Die Deutsche Wehrmacht-Nachrichtendienst
Die Deutsche Wehrmacht-Nachrichtendienst II
Die Deutsche Wehrmacht-Gebirgstruppen
Die Deutsche Wehrmacht-Kraftfahrtruppen-Motorisierung
Die Deutsche Wehrmacht-Kraftfahrtruppen-Motorisierung II
Die Deutsche Wehrmacht-Kraftfahrtruppen-Motorisierung III
Die Deutsche Wehrmacht-Übung und Manöver
Die Deutsche Wehrmacht-Übung und Manöver II
Die Deutsche Wehrmacht-Übung und Manöver III
Die Deutsche Wehrmacht-Übung und Manöver IV
Die Deutsche Wehrmacht-Ehrung der Fahnen der alten Armee
Die Deutsche Wehrmacht-Kesselpauker
Die Deutsche Wehrmacht-Fahnenkompanie
Die Deutsche Wehrmacht-Posten am Ehrenmal
Die Deutsche Wehrmacht-Parademarsch der Artillerie
Die Deutsche Wehrmacht-Parade der Panzertruppen
Die Deutsche Wehrmacht-Wachablösung am Brandenburger Tor
Die Deutsche Wehrmacht-Feierlicher Zapfenstreich
Die Deutsche Wehrmacht-Einzug der Rekruten
Die Deutsche Wehrmacht-Empfang von Bettwäsche und Eßgeschirr
Die Deutsche Wehrmacht-Zum ersten Essen in der Kaserne
Die Deutsche Wehrmacht-Bettenbauen
Die Deutsche Wehrmacht-Einkleidung auf Kammer
Die Deutsche Wehrmacht-Fahneneid

3. Reich Wehrmacht Magazientexte