Im Jahre 1939 umfaßte die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 21 175 200 qkm mit 170 467 186 Einwohnern, was 7,9 für die gesamte UdSSR., 22,1 für ihren europäischen und 2,5 je qkm für ihren asiatischen Teil bedeutete. Berücksichtigt man die Einverleibungen von der Westukraine, Westweißruthenien, Westkarelien, Bessarabien, Nordbuchenland, Estland, Lettland und Litauen in den Jahren 1939 bis 1941, so dürfte die Gesamtbevölkerung der UdSSR, bei Beginn des Ostfeldzuges rund 190 Millionen betragen haben. Von den mehr als 150 festgestellten Nationalitäten zählten nur 18 Völker über 1 Million Menschen.

Die Sowjetunion setzte sich 1941 aus folgenden 16 Teilrepubliken zusammen:

1. Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik (abgekürzt: RSFSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetrußland 16 510 500 qkm mit 109 278 614 Menschen, darunter 73,4 v. H. Russen, 7,8 v. H. Ukrainer, 3,8 v. H. Kasachen, 2,8 v. H. Tataren und 12,2 v. H. Sonstige. Die RSFSR. gliederte sich in 16 autonome Republiken, 6 autonome Gebiete, 6 Gaue, 36 Gebiete, 11 nationale Kreise, 9 Kreise, 2268 Rayons, 554 Städte, 593 Siedlungen und 41 948 Dörfer. Die Hauptstadt Rußlands, gleichzeitig der UdSSR., Moskau zählte 4 137 000 Einwohner.

2. Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: USSR.). Im Jahre 1939 umfaßte die Sowjetukraine 545 300 qkm mit 30 960 221 Menschen, darunter 80 v. H. Ukrainer, 9,2 v. H, Russen, 5,4 v. H. Juden und 5,4 v. H. Sonstige. Die USSR. gliederte sich vor der Einverleibung der Westukraine, des Nordbuchenlandes und Bessarabiens in 1 autonome Republik, 15 Gebiete, 502 Rayons, 95 Städte und 11 050 Dörfer. Die Hauptstadt der Ukraine Kiew zählte 846 000 Einwohner.

3. Weißruthenische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: WSSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetweißruthenien 126 800 qkm mit 5 567 976 Menschen, darunter 80,6 v. H. Weißruthenen, 8,2 v. H. Juden, 7,2 v. H. Russen und 4 v. H. Sonstige. Die WSSR. gliederte sich vor der Einverleibung Westweißrutheniens in 5 Gebiete, 90 Rayons, 32 Städte, 14 Siedlungen und 1420 Dörfer. Die Hauptstadt Weißrutheniens Minsk zählte 238 772 Einwohner.

4. Georgische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: GSSR). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetgeorgien 69 600 qkm mit 2 475 729 Menschen, darunter 67,7 v. H. Georgier, 11,6 v. H. Armenier, 5,2 v. H. Türken und 15,5 v. H. Sonstige, Die GSSR. gliedert sich in 2 autonome Republiken, 1 autonomes Gebiet, 64 Rayons, 27 Städte, 2 Siedlungen und 1079 Dörfer. Die Hauptstadt Georgiens Tiflis zählte 519 175 Einwohner.

5. Armenische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: ArSSR). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetarmenien 30 000 qkm mit 1 281 599 Menschen, darunter 84,7 v, H. Armenier, 8,2 v. H. Türken und 7,1 v. H; Sonstige. Die ArSSR. gliedert sich in 37 Rayons, 3 Städte, 11 Siedlungen und 607 Dörfer. Die Hauptstadt Armeniens Eriwan zählte 200 031 Einwohner,

6. Aserbeidschanische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: AsSSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetaserbeidschan 86 000 qkm mit 3 209 727 Menschen, darunter 63 v. H. Aserbeidschaner, 12,4 v. H. Armenier, 9,7 v. H. Russen und 14,6 v. H. Sonstige. Die AsSSR gliedert sich in 1 autonome Republik, 1 autonomes Gebiet, 61 Rayons, 19 Städte und 1110 Dörfer. Die Hauptstadt Aserbaidschans Baku zählte 809 347 Einwohner.

7. Turkmenische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: TuSSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetturkmenistan 443 600 qkm mit 1 253 985 Menschen, darunter 72 v, H. Turkmenen, 10,5 v. H. Usbeken, 7,5 v. H. Russen und 10 v. H. Sonstige. Die TuSSR, gliedert sich in 2 Kreise, 47 Rayons, 9 Städte, 12 Siedlungen und 469 Dörfer. Die Hauptstadt Turkmenistans Aschkabad zählte 126 580 Einwohner.

8. Usbekische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: UsSSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetusbekistan 378 300 qkm mit 6 282 446 Menschen, darunter 76 v. H. Usbeken, 5,8 v. H. Russen und 18,4 v. H. Sonstige. Die UsSSR. gliedert sich in 1 autonome Republik, 5 Gebiete, 1 Kreis, 111 Rayons, 26 Städte, 8 Siedlungen und 1386 Dörfer. Die Hauptstadt Usbekistans Taschkent zählte 585 005 Einwohner.

9. Tadschikische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: TaSSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjettadschikistan 143 900 qkm mit 1 485 091 Menschen, darunter 78,4 v. H. Tadschiken, 17,9 v. H. Usbeken und 3,7 v. H. Sonstige, Die TaSSR. gliedert sich in 1 autonomes Gebiet, 3 Kreise, 66 Rayons, 7 Städte, 16 Siedlungen und 456 Dörfer. Die Hauptstadt Tadschikistans Stalinabad (Dschuschambe) zählte 82 540 Einwohner.

10. Kasachische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: KasSSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetkasachstan 2 744 500 qkm mit 6 145 937 Menschen, darunter 57,1 v. H. Kasachen. 19.7 v. H. Russen, 13,2 v, H. Ukrainer und 10 v. H. Sonstige. Die KasSSR. gliedert sich in 11 Gebiete, 171 Rayons, 28 Städte, 37 Siedlungen und 2666 Dörfer. Die Hauptstadt Kasachstans Alma-Ata (Werny) zählte 230 528 Einwohner.

11. Kirgisische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: KirSSR.). Im Jahre 1939 umfaßte Sowjetkirgisistan 196 700 qkm mit 1 459 301 Menschen, darunter 66,6 v. H. Kirgisen, 11.7 v. H. Russen, 11 v. H. Usbeken und 10,7 Sonstige. Die KirSSR. gliedert sich in 4 Kreise, 47 Rayons, 8 Städte, 11 Siedlungen und 508 Dörfer. Die Hauptstadt Kirgisistans Frunse (Pischpek) zählte 92 569 Einwohner.

12. Karelisch-Finnische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: KarSSR.). Zur Sowjetrepublik wurde Karelisch-Finnland im Jahre 1940 unter Zugrundelegung der Autonomen Karelischen Sozialistischen Sowjetrepublik erhoben. Der KarSSR. gliederte Moskau nach seinem Angriff auf Finnland die Karelische Landenge mit der Stadt Viipuri (Wiborg), das Ladogagebiet und den Landstrich von Kuolajärvi an. Das Sowjetische Karelisch-Finnland umfaßte etwa 166 000 qkm mit rund 500 000 Einwohnern. Die Hauptstadt der KarSSR. war Petroskoi (Petrosawodsk).

13. Moldawische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: MSSR.). Zur Sowjetrepublik wurde Moldawien im Jahre 1940 unter Zugrundelegung der Autonomen Moldawischen Sozialistischen Sowjetrepublik erhoben. Der MSSR. gliederte Moskau nach seinem Angriff auf Rumänien den größten Teil von Bessarabien an. Sowjetmoldawien umfaßte etwa 32 700 qkm mit rund 2 700 000 Einwohnern, darunter 70 v. H. Rumänen und 30 v. H. Ukrainer, Russen usw. Die Hauptstadt der MSSR. war Chisinau (Kischinew).

14. Litauische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: LiSSR.). Zur Sowjetrepublik wurde Litauen nach seiner Eingliederung in die UdSSR, im Jahre 1940 erhoben. Die LiSSR. mit ihrer Hauptstadt Vilnius (Wilna) umfaßte etwa 59 500 qkm mit rund 2 900 000 Einwohnern.

15. Lettische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: LeSSR.). Zur Sowjetrepublik wurde Lettland nach seiner Eingliederung in die UdSSR, im Jahre 1940 erhoben. Die LeSSR. mit ihrer Hauptstadt Riga umfaßte 65 791 qkm mit rund 1950 000 Einwohnern.

16. Estnische Sozialistische Sowjetrepublik (abgekürzt: ESSR.). Zur Sowjetrepublik wurde Estland nach seiner Eingliederung in die UdSSR, im Jahre 1940 erhoben. Die ESSR. mit ihrer Hauptstadt Reval (Tallinn) umfaßte 47549 qkm mit rund 1 128 000 Einwohnern.

Siehe auch:
Ukrainer
Donkosaken
Krimtataren
Ingrier-Esten-Letten-Litauer
Weißruthenen-Weißrußland
Idel-Uraler
Nordkaukasier
Aserbeidschaner
Turkestaner
Armenier
Georgier
Ostfinnen
Westfinnen
Die Ukraine als Arbeitsfeld für Deutsche und Deutsches Kapital

Die Sowjet-Union