Schlagwort: Lübeck

Abbildungen Deutsche Geschichte Stadtansichten

Als das Kaisertum versagte, schlossen sich deutsche Städte zu Bündnissen zusammen, um sich gegen Fürsten und Ritter zu verteidigen und ihren Handel zu schützen. Die größte Bedeutung erlangte die Hanse. Ihr gehörten alle bedeutenden Städte zwischen Amsterdam, Breslau und Reval an. Um 1350 waren es etwa 130 Städte. Berühmte Niederlassungen der Hanse waren der Stahlhof in London, das Karmeliterkloster in Brügge, die Deutsche Brücke in Bergen und der Petershof in Nowgorod. Die Führung hatte Lübeck, die „Königin der Ostsee“. Hier versammelten sich die Sendboten der Hansestädte, hier wurden Empfänge, Feste und Gerichtssitzungen abgehalten. Hier wurde „verhanset“. wer gegen die Bundesregeln verstieß, hier wurde über Krieg und Frieden geboten. Zwei Jahrhunderte beherrschte die Hanse zum Segen des deutschen Handels Nord- und Ostsee. Ohne Unterstützung durch Kaiser und Fürsten vertrat ein großes Bürgergeschlecht das Reich machtvoll in der Welt. Doch Um 1500 um 1500 sank die Macht der Hanse. Die nordischen Länder erstarkten, ein Absatzgebiet nach dem anderen ging verloren, und der Kaiser überließ die Städte ihrem Schicksal. Lübeck, Hamburg und Bremen haben das Erbe der Hanse am längsten bewahrt.

Siehe auch:
Deutsche Geschichte-Zeittafel
Germanen kämpfen um Europa
Die Wikinger, eine neue germanische Welle.
Das Reich der Deutschen beginnt
Großtaten des deutschen Volkes-Das Rittertum und seine Aufgaben
Großtaten des deutschen Volkes-Deutsche gewinnen Raum im Osten
Deutsche Bauern und Bürger sichern das Neuland.
Deutsche Städte — deutsche Kunst.
Großtaten des deutschen Volkes-Die deutsche Hanse.
Der deutsche Bauer und sein Schicksal
Eine neue Welt tut sich auf— Große Erfindungen
Fürstentrotz und Glaubensstreit zerstören das Reich.
Die Not ruft den Erneuerungs willen des Volkes wach.
Martin Luther, der Reformator.
Volkskämpfe im Schatten der Reformation.
Der Kampf deutscher Fürsten gegen Kaiser und Papst.
Glaubenskämpfe in anderen Ländern Europas.
Am Glaubensstreit geht das Reich zugrunde.
Der Dreißigjährige Krieg (1618—1648).
Randstaaten werden Weltmächte.
Ein neues Deutschland ersteht.
Um die Herrschaft über Europa und die Welt.
Wiedergeburt und Befreiung des deutschen Volkes.
Das deutsche Volk will die Einheit.
Bismarck errichtet das neue Reich.
Das Reich unter Kaiser Wilhelm II.
Im Weltkrieg unbesiegt.
Die Schmach von Versailles und die Republik

Deutsche Geschichte

Abbildungen Der Kaufmann in der deutschen Vergangenheit

Abbildungen Der Kaufmann in der deutschen Vergangenheit