Tonwerk Blomenhof, G.m.b.H., Neumarkt i. Opf.

Am Ludwigs-Donau-Mainkanal, unmittelbar an der Stadt Neumarkt i. O. liegt das Tonwerk Blomenhof. Es wurde im Jahre 1876 unter der Firma Theodor Spitta & Comp, gegründet, indem der Gründer Herr Theodor Spitta von Neumarkt i. O. das in der Gemeinde Mühlen liegende ehemalige Bauerngut Blomenhof mit einer arrondierten Fläche von 100 Tagwerk ankaufte und dort das Werk errichtete. Veranlassung gab hiezu das Vorfinden von Ton auf diesem Grundkomplexe in großer Mächtigkeit und vorzüglicher reiner und plastischer Beschaffenheit. Das Vorkommen des Rohmaterials in dreierlei Sorten von grauer, gelber und blauer Färbung ermöglicht neben der Herstellung von gewöhnlichen Backsteinen, die Fabrikation von Vorsetzsteinen. Klinkern und insbesonders Dachziegeln. Über die Tone, beziehungsweise über die daraus erzeugten Fabrikate wurden Prüfungsversuche von Dr. Bischof in Wiesbaden, von Dr. Pauschinger im mechan.-technischen Laboratorium der Hochschule in München und von dem chemischen Laboratorium am Bayer. Gewerbemuseum in Nürnberg vorgenommen, welche die Vorzüglichkeit des Rohmaterials und der hieraus verfertigten Waren insbesondere auf Feuer-, Frost- und Wetterbeständigkeit bestätigten. Die Dachziegel haben infolgedessen auch den guten Ruf, den schon die alten Ziegel vor Jahrhunderten besessen haben und finden stets guten Absatz.

Die Lage der Fabrik direkt am Donau-Mainkanal erschließt eine billige Transportgelegenheit nach der aufstrebenden Stadt Nürnberg und dessen Vororten einerseits, anderseits an die verschiedenen Orte des Altmühltales, Beilngries, Dietfurt, Riedenburg bis nach Kelheiin an der Mündung des Kanals in die Donau.

Das Werk hat in seinem massiv gebauten zweistöckigen Fabrikgebäude 1 Ringofen mit 70 m Brennkanallänge. eine darüber gebaute Trockeneinrichtung nebst 3 Trockenkanälen, welch letztere durch den Abdampf der Dampfmaschine gespeist werden. Durch 1 liegende Einzylinder-Dampfmaschine mit 1 Cornwallkessel werden 2 liegende Schneckenpressen, 2 Dachziegelpressen und 1 Revolverpresse angetrieben. Die vorerwähnten Trockeneinrichtungen ermöglichen einen imunterbrochenen Winterbetrieb, für den Sommer stehen außerdem 7 Trockenhallen zum Trocknen im Freien zur Verfügung.

Das Werk beschäftigt im Sommer 50, im Winter 40 einheimische Arbeiter und erzeugt 3 Millionen Stück Ziegelwaren. Im Jahre 1896 wurde das Unternehmen in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt, nachdem der Gründer Herr Theodor Spitta verstorben war.

Geschäftsführer des Tonwerks ist Herr Franz Kapfer und sein Stellvertreter Herr Kommerzienrat Hermann Spitta, beide in Neumarkt i. O. Auf den von der Firma beschickten Ausstellungen in Nürnberg 1882 und 1896 sowie in Regensburg 1910 wurde dieselbe prämiiert.

Siehe auch:
Aktien-Papierfabrik Regensburg
Express-Fahrradwerke A.G.Neumarkt in der Oberpfalz
Jesuitenbrauerei Regensburg in Regensburg
Schlüssel-Bleistift-Fabrik J. J. Rehbach in Regensburg
Das Elektrizitätswerk der Stadt Regensburg
Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft Hamburg. Benzinfabrik Regensburg.
Dampfsägewerk Arnschwang
Johann Müller, Perlmutterknopf-Fabrik
Eisengießerei Carolinenhütte
Dampfsäge, Hobel- und Spaltwerk, Kistenfabrik
Staatliche Eisenindustrie in der Oberpfalz Amberg-Weiherhammer-Bodenwöhr
Prinz Rupprecht-Quelle vormals Silvana-Sprudel in Groschlattengrün
Bayerische Granitaktiengesellschaft in Regensburg
Tonwerk Prüfening und Braunkohlengrube Friedrichzeche
Städtisches Lagerhaus Regensburg am Luitpoldhafen
Die Kalkindustrie der Walhallastraße
Kalblederfabrik Furth i. Wald
Bayerische Braunkohle-Industrie
Die Malteserbrauerei in Amberg
Terranova-Industrie C. A. Kapferer & Co. in Freihung.
Königlich Bayerische Hofglasmalerei Georg Schneider in Regensburg
Das neue Gaswerk der Stadt Regensburg
Die Stadt Weiden
Naabwerke für Licht- und Kraftversorgung
Kalksandsteinfabrik Roding G.m.b.H.
Königl. Schwellenwerk in Schwandorf
Bayerische Maschinenfabrik Regensburg
Metallhammerwerk u. Bronzefarbenfabrik in Rothenbruck Opf. Aluminiumbronzefabrik in Rauhenstein Opf.
Die Entwicklung des Fahrrades
Tonwerk Blomenhof, G.m.b.H., Neumarkt i. Opf.
Die Flügel- und Piano-Fabrik von Georg Weidig in Regensburg
Eisen- und Metallgießerei, Maschinenfabrik und Kesselschmiede
Dresdener Maschinenfabrik und Schiffswerft Übigau A.G. Werft in Regensburg
Die Anlagen der Benzinwerke Regensburg
Portland – Cementwerk Burglengenfeld
Bürgerbräu Weiden
Aktiengesellschaft Porzellanfabrik Weiden
Holzhandlung, Werke für Holzimprägnierung und Kyanisierung
Porzellanfabrik Tirschenreuth
Stanz- und Emaillierwerke in Amberg
Bayerische Schlauchfabrik, mechanische Hanf- und Drahtseilerei
Die Wasserversorgung der Stadt Regensburg
Vereinigte Bayerische Spiegel- und Tafelglaswerke
Cahücitwerke Nürnberg. Fabrik in Neumarkt Oberpfalz.
Bayerische Überlandcentrale A.G. Haidhof
Portland-Cementwerk Berching A.G. in Berching
Die Spulen-Fabrik Max Borger in Cham
Teerprodukten-, Dachpappen- und Isoliermaterialienfabrik
Eisenwerkgesellschaft Maximilianshütte in Rosenberg (Oberpfalz)
Die industriellen Betriebe in Friedenfels
Dampfsäge- und Hobelwerke, Kistenfabrik (Bayer. Wald)
Möbelfabrik von A. Schoyerer in Cham – K. Bayer. Hoflieferant.
Hartpapierwarenfabrik in Dietfurt
Eichhofen, industrielle und landwirtschaftliche Besitzung des Herrn Wilh. Neuffer
Weck & Sohn : Bau- und Möbelschreineret Dampfsägewerk, Holzhandlung und Kistenfabrik
Porzellanfabrik und Malerei
Dampfsäge- und Hobelwerk, Holzwollefabrik
Krystallglasfabrik F. X. Nachtmann in Neustadt Waldnaab
Die Fabrikbetriebe der Firma Carl Zinn in Neumarkt i. Oberpfalz