Turkestaner


Ein altes Kulturland, erlebte Turkestan trotz unaufhörlicher Völkerstürme stets neue Blütezeiten, weil es im Mittelpunkt eines regen geistigen und wirtschaftlichen Güteraustausches lag. Die Zerstörung dieses Verkehrsweges, der sich von China nach Europa hinzog, und die Erschließung der Seeverbindung mit Indien im 16. Jahrhundert haben Turkestan in jener Abgeschiedenheit verharren lassen, in der es die moskowitischen Eroberer im vorigen Jahrhundert vorfanden.

Elwa um die Zeitwende drangen in Nordturkestan Hunnen ein. auf die dann zahlreiche Turkstämme ununterbrochen folgten. Mit den Arabern, die den in Südturkestan bestehenden Sogdierstaat ablösten, kam der Islam nach Mittelasien, Der im 17. Jahrhundert vorgedrungene mongolische Kalmükenstamm mußte seit der Mitte des 18. Jahrhunderts dem allmählichen russischen Druck weichen, bis Turkestan schließlich 1881 dem Zarentum unterworfen werden konnte.

Seinen höchsten Ausdruck fand der scharfe Gegensatz der Turkestaner, die überwiegend turksprachige Mohammedaner sind, zu der Gewaltherrschaft des Russischen Imperiums im großen Aufstand des Jahres 1916. Nach dem bolschewistischen Umsturz wurde auch Westturkestan (1939— 16 600 000 Bevölkerung) — Ostturkestan bildet bekanntlich einen Teil von China — mit Waffenmacht sowjetisiert und im Herbst 1924 unter Berufung auf das „Selbstbestimmungsrechl der Völker“ in eine Anzahl von Sowjetrepubliken aufgeteilt, wodurch Moskau die in mancherlei Zügen vorhandene kulturelle, religiöse und auch völkische Einheit des Turkestanertums sprengte.

Siehe auch:
Ukrainer
Donkosaken
Krimtataren
Ingrier-Esten-Letten-Litauer
Weißruthenen-Weißrußland
Idel-Uraler
Nordkaukasier
Aserbeidschaner
Armenier
Georgier
Ostfinnen
Westfinnen
Die Ukraine als Arbeitsfeld für Deutsche und Deutsches Kapital

2 Comments

  1. […] Ingrier-Esten-Letten-Litauer Weißruthenen-Weißrußland Idel-Uraler Nordkaukasier Aserbeidschaner Turkestaner Armenier Georgier Ostfinnen Westfinnen Die Ukraine als Arbeitsfeld für Deutsche und Deutsches […]

    30. August 2017
  2. […] Ingrier-Esten-Letten-Litauer Weißruthenen-Weißrußland Idel-Uraler Nordkaukasier Aserbeidschaner Turkestaner Armenier Georgier Ostfinnen Westfinnen Die Ukraine als Arbeitsfeld für Deutsche und Deutsches […]

    30. August 2017

Comments are closed.