Weßely & Spaett Tuchfabrik, Waldmünchen


Die Entstehung des Geschäftes geht zurück auf den Anfang der Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Im benachbarten Böhmen befanden sich damals viele Tuchmacher, deren Erzeugnisse sich einer gewissen Berühmtheit und Beliebtheit erfreuten, welche sich aber gegenseitig scharfe Konkurrenz machten, so daß zwei Pilsener Meister, Karl Weßely, der Begründer unserer Firma, und Peter Hinek, dessen Geschäft später auch in dem unsrigen aufging, den Plan faßten, nach Bayern auszuwandern und dorthin ihr heimatliches Gewerbe zu verpflanzen. Sie mieteten sich in Waldmünchen ein Haus in der Hammervorstadt und verlegten sich gemeinschaftlich darauf, ordinäre Tuche, deren Herstellung ein primitiver Handbetrieb ermöglichte, zu verfertigen und im Lande zu verkaufen.

Durch Fleiß und Sparsamkeit, begünstigt durch billige Arbeitslöhne und vorteilhaften Bezug von Schafwolle, welche das nahe Böhmen damals besonders reichlich produzierte, brachten sie es allmählich soweit, daß Hinek im Jahre 1836 und Weßely im Jahre 1839 je ein eigenes Haus mit kleiner Wasserkraft käuflich erwerben konnten, wo sie nun. jeder für eigene Rechnung, daran gingen, wenigstens die Wollkrempelei und Walkerei maschinell einzurichten, während Feinspinnerei und Weberei auch weiterhin Handbetrieb blieben.

Im Jahre 1847 assoziierte sich Georg Spaett mit seinem Schwiegervater Weßely unter der Firma Weßely &. Spaett und ein Jahr nach dem 1854 erfolgten Tode des Begründers Weßely, trat auch Georgs Bruder. Joseph Spaett, der noch heute lebende Seniorchef des Hauses, in die Firma ein. Rasch wuchs nun der Umfang des Geschäftes. Im Jahre 1864 wurde die erste Dampfmaschine aufgestellt, der 1871 eine zweite folgte. Das Geschäft entwickelte sich immer mehr, auch die Feinspinnerei war längst maschinell eingerichtet worden, die Handstühle waren den mechanischen Stühlen gewichen. Heute ist die Firma eine der bedeutendsten Tuchfabriken Süddeutschlands, beschäftigt im Ganzen zirka 150 Arbeiter, hat eigene Wollwäscherei, Färberei, Spinnerei, Weberei, Walkerei und Appretur, sowie eigene elektrische Lichtanlage.

Außer besseren Zivilanzugstoffen fabriziert die Firma als Spezialität Lieferungstuche für Armee und Marine, sowie alle Sorten von Uniform- und Manteltuchstoffen für Offiziere aller Waffengattungen, für Polizei und Grenzwache sowie für die Beamten der Post-, Bahn- und Forstverwaltung.

Die Firma besitzt auch ein größeres Ökonomiegut, wie auch die meisten verheirateten Arbeiter der Fabrik außer eigenem Hause ein kleines Ökonomiegütchen ihr eigen nennen. Es trägt dies wesentlich dazu bei, daß es im allgemeinen wenig Wechsel unter der Arbeiterschaft der Fabrik gibt; die meisten Arbeiter, welche in ihrer Jugend in die Fabrik eintreten, bleiben während ihres ganzen Lebens dort beschäftigt. Als im Vorjahre Kommerzienrat Joseph Spaett seine goldene Hochzeit feierte, waren unter den Arbeitern 55 Mann, welche schon über 20 Jahre in der Fabrik beschäftigt waren; 14 hievon arbeiteten schon über 30 Jahre und 5 über 45 Jahre in der Fabrik.

Die Einzelnen Buchabschnitte aus: Die Industrie der Oberpfalz in Wort und Bild:
Aktien-Papierfabrik Regensburg
Express-Fahrradwerke A.G.Neumarkt in der Oberpfalz
Jesuitenbrauerei Regensburg in Regensburg
Schlüssel-Bleistift-Fabrik J. J. Rehbach in Regensburg
Das Elektrizitätswerk der Stadt Regensburg
Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft Hamburg. Benzinfabrik Regensburg.
Dampfsägewerk Arnschwang
Johann Müller, Perlmutterknopf-Fabrik
Eisengießerei Carolinenhütte
Dampfsäge, Hobel- und Spaltwerk, Kistenfabrik
Staatliche Eisenindustrie in der Oberpfalz Amberg-Weiherhammer-Bodenwöhr
Prinz Rupprecht-Quelle vormals Silvana-Sprudel in Groschlattengrün
Bayerische Granitaktiengesellschaft in Regensburg
Tonwerk Prüfening und Braunkohlengrube Friedrichzeche
Städtisches Lagerhaus Regensburg am Luitpoldhafen
Die Kalkindustrie der Walhallastraße
Kalblederfabrik Furth i. Wald
Bayerische Braunkohle-Industrie
Die Malteserbrauerei in Amberg
Terranova-Industrie C. A. Kapferer & Co. in Freihung.
Königlich Bayerische Hofglasmalerei Georg Schneider in Regensburg
Das neue Gaswerk der Stadt Regensburg
Die Stadt Weiden
Naabwerke für Licht- und Kraftversorgung
Kalksandsteinfabrik Roding G.m.b.H.
Königl. Schwellenwerk in Schwandorf
Bayerische Maschinenfabrik Regensburg
Metallhammerwerk u. Bronzefarbenfabrik in Rothenbruck Opf. Aluminiumbronzefabrik in Rauhenstein Opf.
Die Entwicklung des Fahrrades
Tonwerk Blomenhof, G.m.b.H., Neumarkt i. Opf.
Die Flügel- und Piano-Fabrik von Georg Weidig in Regensburg
Eisen- und Metallgießerei, Maschinenfabrik und Kesselschmiede
Dresdener Maschinenfabrik und Schiffswerft Übigau A.G. Werft in Regensburg
Die Anlagen der Benzinwerke Regensburg
Portland – Cementwerk Burglengenfeld
Bürgerbräu Weiden
Aktiengesellschaft Porzellanfabrik Weiden
Holzhandlung, Werke für Holzimprägnierung und Kyanisierung
Porzellanfabrik Tirschenreuth
Stanz- und Emaillierwerke in Amberg
Bayerische Schlauchfabrik, mechanische Hanf- und Drahtseilerei
Die Wasserversorgung der Stadt Regensburg
Vereinigte Bayerische Spiegel- und Tafelglaswerke
Cahücitwerke Nürnberg. Fabrik in Neumarkt Oberpfalz.
Bayerische Überlandcentrale A.G. Haidhof
Portland-Cementwerk Berching A.G. in Berching
Die Spulen-Fabrik Max Borger in Cham
Teerprodukten-, Dachpappen- und Isoliermaterialienfabrik
Eisenwerkgesellschaft Maximilianshütte in Rosenberg (Oberpfalz)
Die industriellen Betriebe in Friedenfels
Dampfsäge- und Hobelwerke, Kistenfabrik (Bayer. Wald)
Möbelfabrik von A. Schoyerer in Cham – K. Bayer. Hoflieferant.
Hartpapierwarenfabrik in Dietfurt
Eichhofen, industrielle und landwirtschaftliche Besitzung des Herrn Wilh. Neuffer
Weck & Sohn : Bau- und Möbelschreineret Dampfsägewerk, Holzhandlung und Kistenfabrik
Porzellanfabrik und Malerei
Dampfsäge- und Hobelwerk, Holzwollefabrik
Krystallglasfabrik F. X. Nachtmann in Neustadt Waldnaab
Die Fabrikbetriebe der Firma Carl Zinn in Neumarkt i. Oberpfalz
Bayerischer Lloyd
Erste kaiserlich königlich privilegierte Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft (Agentie Regensburg)
Mineralölwerke Bayern G.m.b.H in Regensburg
Christof Ruthof, Schiffswerft Regensburg
Königlich Ungarische Fluß- u. Seeschiffahrts Aktien – Gesellschaft
Ölwerke J. Leis & J. Ruckdeschel G.m.b.H., Regensburg
Die Werke von Steinfels
Porzellanfabrik Johann Seitmann in Vohenstrauß
Weßely & Spaett Tuchfabrik, Waldmünchen
Gareis, Kühnl & Co., Waldsassen – Porzellanfabrik, Porzellanmalerei
Glasfabrik Waldsassen G.m.b.H. in Waldsassen
Porzellanfabrik Waldsassen Bareuther & Co. A.G. in Waldsassen
Holzhandlung, Frankfurt a. Main Dampfsäge- und Hobelwerk Waldthurn – Bretterlager Waldkirchen bei Passau
Tonwarenfabrik Schwandorf Aktiengesellschaft in Schwandorf
Dampfbrennerei, Spiritus- und Likör-Fabrik
Firma Heinrich Lanz in Regensburg
Friedrich Pustet in Regensburg Verlagsbuchhandlung, Buchdruckerei, Buchbinderei
Regensburger Brauhaus
Regensburger Turmuhren-Fabrik
Fabrik künstlicher Blumen und Blätter
Der Luitpoldhafen in Regensburg
Verlagsbuchhandlung mit Buchdruckerei und Buchbinderei, Zeitungs- und Kalenderverlag mit Buchdruckerei
Chamotte- u. Klinkerfabrik Waldsassen A.G., Waldsassen
Ton-Ofen-Fabrik „ALMA“ in Tirschenreuth
Staatsbahnwerkstätten in Regensburg
Metallwarenfabrik Oberer Wöhrd : Spezialität: Kunstgewerbliche und kirchliche Arbeiten.
Die Firma Granitwerke Karl Schwinger Roßbach – Regensburg
Porzellanfabrik, Weiden
J. B. Prinstner, Beilngries
Bayerische Zuckerfabrik G.m.b.H. Regensburg
Tuchfabrik Tirschenreuth
Königl. Hauptwerkstätte in Weiden
Schnupftabakfabriken Regensburg und Sinzing
Dr. Adolf Pfannenstiel in Regenstauf
Tonwarenfabrik in Sallern
Süddeutsche Donaudampfschiffahrt – Gesellschaft

One Comment

  1. […] G.m.b.H., Regensburg Die Werke von Steinfels Porzellanfabrik Johann Seitmann in Vohenstrauß Weßely & Spaett Tuchfabrik, Waldmünchen Gareis, Kühnl & Co., Waldsassen – Porzellanfabrik, Porzellanmalerei Glasfabrik […]

    28. August 2016

Comments are closed.